Donnerstag, 21. Juni 2012

[Rezension] Dark Lord - Jamie Thomson

Dark Lord - Da gibt´s nichts zu lachen!!

Jamie Thomson

270 Seiten

Arena Verlag 2012

14,99 €

Geht´s noch schlimmer? Dark Lord, der größte Weltenzerstörer des Universums - von seinem Widersacher verbannt auf den kleinen blauen Planeten namens Erde. Und das im erbärmlichen Körper eines Jungen, den alle Dirk Lloyd nennen! Bei den neuen Höllen der Verdammnis: Der dunkle Lord muss schleunigst zurück in sein fernes Reich! Dazu muss er allerdings den letzten Rest seiner magischen Kräfte aktivieren - und seine irdischen Freunde Suus und Christopher um Hilfe bitten!

Meine Meinung:

Hm naja, ich bin mir immer noch ganz unschlüssig, was ich über dieses Buch denken soll. Es hat mich zwar gut unterhalten, ABER irgendwie war die Geschichte an sich für mich ein wenig .. langatmig und verwirrend aber alles der Reihe nach.

Worum geht es? Die Geschichte startet mit der Ankunft des "Dark Lord´s" auf einem Supermarktplatz, wo er sich in dem Körper eines kleinen Jungen widerfindet - all seiner Kräfte beraubt und unwissend wie es dazu kam. Zwei Polizisten finden ihn schließlich und verfrachten ihn in eine Pflegefamilie - wo der ganze Horror für Dirk Lloyd ( << wie er inzwischen heißt ) beginnt. 

Nunja, der kleine Dirk versucht immer wieder allen zu beweisen, dass er eigentlich gar nicht in diese Welt gehört und einfach nur nach Hause möchte, wo er über Orks herrscht und in dem Eisernen Turm der Verzweiflung lebt. Doch natürlich glaubt ihm keiner - außer seinen neuen Freunden Christopher und Suus und zusammen erleben sie so manch aufregendes Abenteuer.

Ich bin mit sehr wenig Erwartung an das Buch herangetreten und konnte mir anfangs keinen Reim darauf machen, ob dieses Buch eher eine Ironie auf "Star Wars" abwirft oder ob der Autor versucht hat, mal etwas ganz anderes zu schreiben. Die Aufmachung des Buches hat mir sehr gut gefallen, da im Buch manchmal Zeichnungen dargestellt waren, die zum Humor der Geschichte gepasst haben und besonders in dieses niedliche Viech habe ich mich restlos verliebt. >>

Doch so eine richtige Meinung über das Buch konnte ich mir trotzdem nicht wirklich bilden - ich weiß immer noch nicht ob ich dieses Buch mögen soll ... oder eben nicht.

Fazit:

Wer gerne witzige Geschichten über kleine schurkenhafte Helden lesen möchte wird seinen Spaß an "Dark Lord" haben, doch meinen Geschmack hat es nicht ganz treffen können und auch die Umsetzung konnte mich nicht ganz überzeugen. Am besten ihr bildet euch ein eigenes Urteil darüber!
Daher vergebe ich ratlose 3 ( von 5 ) Bücherpunkten!

Kommentare:

  1. Hey huu.
    Deine Rezi gefällt mir. Leserin bin ich auch gleich mal geworden ;)
    Und getaggt habe ich dich auch noch :)

    -> http://janis-allerlei.blogspot.de/2012/06/hy-ihr-lieben.html#comment-form

    AntwortenLöschen
  2. Nun, man sollte bei diesem Buch nicht vergessen das die Zielgruppe angehende Teenager ist.

    AntwortenLöschen