Mittwoch, 23. April 2014

[Leseproben #1] Kaufenswert oder nicht?

Hallo ihr Lieben!!

Ihr habt jetzt mal wieder länger von mir nix gehört, was zum einem daran liegt dass ja bald die Abschlussprüfung ist und ich dafür viel zu lernen habe und zum anderen, dass ich mich nicht zwingen will einen Beitrag zu schreiben - aber jetzt habe ich wieder Lust und hier kommt er. 

Einige haben sich zu dem Thema Leseproben eine kleine Reihe gewünscht und ich erfülle diesen Wunsch sehr sehr gerne. Wann genau diese Posts immer kommen? Ich will mich da noch gar nicht festlegen, denn voraussichtlich wird es in meinem Leben erst gegen Juli wieder geregelt zugehen - deshalb werden sie erst mal nach Lust und Laune erscheinen. Und los gehts!

                                                                                                                                                                  

 Ja bei dieser Leseprobe hätte ich auch ahnen können dass das nix für mich ist. Eine erotische Geschichte, welche sich zwischen dem scheuen Eric und der devoten Aisha entwickelt ... in einem Massagesalon ... mit ganz vielen Befehlen von Aishas Seite ... "Einmal liest man einen Abschnitt aus der männlichen Sichtweise, unmittelbar danach wird die gleiche Szene aus der weiblichen erzählt und weitergesponnen."

Und gerade das hat mich auch sehr genervt - ich will nicht das Gefühl haben, eine Geschichte doppelt zu lesen - halt ... genau das mache ich ja! Achja, ob mich das Erotikgenre irgendwann nochmal abholt? Ich fand beim Lesen den Schreibstil sehr angenehm, aber das war auch schon alles - ist halt einfach nicht meins. Aus -  basta  - amen!

                                                                                                                                                                   

Die Geschichte rund um die 16-Jährige Hannah konnte mich bereits auf den wenigen Seiten der Leseprobe gefangen nehmen! Hannah´s Eltern bewirtschaften einen Bauernhof, auf dem natürlich jeder mit anpacken muss - auch Hannah. Doch da ist auch noch Finn, in den sie heimlich verliebt ist und ihr Bruder Raphael scheint auch seine Probleme mitzubringen.

Ich konnte mich richtig in die Protagonistin hineinversetzen - ich war mit ihr gedanklich an einem schwülen Sommerabend auf dem Bauernhof und habe bei einer Kälbchengeburt geholfen - eine bildhafte, schöne Sprache welche mich begeistern und in die Geschichte hineinziehen konnte! 

Lesen werde ich es auf jeden Fall - und auch ihr solltet euch die Leseprobe nicht entgehen lassen!

                                                                                                                                                                  


 Auch hier konnte mich der Schreibstil gleich gefangen nehmen - auch wenn die Geschichte erstmal nicht viel von sich preisgibt.

Es ist Halloween und eine Pfandfindergruppe veranstaltet eine Schnitzeljagd der etwas anderen Art: Die Kinder kommen an Tigern und Wölfen vorbei, die ihnen Hinweise auf das weitere Vorgehen geben. 

Gleichzeitig lesen wir als Leser einen Tagebucheintrag von Miri, welche sich mit dem Thema Liebe beschäftigt: "Was ist Liebe eigentlich? Die Frage klingt banal. Und doch habe ich komischerweise keine klare Antwort darauf." Mehr erfährt man zu diesem Zeitpunkt nicht und doch will ich die Geschichte lesen.

Komisch aber wahr! Wenn man sich dann die Stimmen dazu im Netz durchliest, wird schnell klar dass das Thema Gott wohl eine Rolle in diesem Buch spielt und auch ein verschwundenes Mädchen ... ich bin gespannt ob mir "Im Dunkeln lauert die Angst" gefallen wird oder nicht ... ich werde berichten!
                                                                                                                                                                   


Verschlungen

Dieses Buch von Tess Sharpe habe ich nur angefangen zu lesen, um es eventuell in der Buchhandlung zu empfehlen können ... und bin in eine Geschichte hineingeraten, die ich nie hinter diesen Buchdeckeln vermutet hätte.

Es geht um Sophie Winters - sie ist bisher immer knapp dem Tod entwischt .. doch dieses Mal hat es ihre beste Freundin Mina erwischt. Mina wurde vor ihren Augen erschossen und seitdem quält Sophie das schlechte Gewissen; hätte sie Mina nicht doch noch retten können, wenn sie schneller gehandelt hätte? Lange kann Sophie nicht darüber nachdenken, denn sie wird von ihrer Mutter in eine Drogenentzugsklinik gesteckt, da bei ihr am Tatort Drogen sicher gestellt wurden. Aber Sophie ist schon lange clean - bloß glauben will ihr keiner.

Als sie dann aus der Klinik kommt und anfängt zu recherchieren, was damals wirklich mit Mina passiert ist, gerät Sophie selbst in das Visier des Mörders. Kann sie ihm entkommen?

Eine unbedingte Leseempfehlung von mir!! Es fängt unscheinbar an und entwickelt sich in ein sehr berührendes, actionreiches Buch, das mich immer noch beschäftigt. Liebe, Drogen, Hass - alles in dieser Geschichte und von einer Protagonistin erzählt, die nicht immer der perfekte Mensch ist. LESEN LESEN LESEN!!

1 Kommentar:

  1. Hast du wieder toll geschrieben. Du bist mein kleiner SuBaufbauer :-)

    LG, Gisela

    AntwortenLöschen