Dienstag, 13. Mai 2014

[Rezension] Feuer am Arrow Lake

Feuer am Arrow Lake

Jutta Ploessner

179 Seiten

Bookshouse Verlag

4,99€ als E-Book

Obwohl die 15-jährige Andrea es nicht für möglich gehalten hat, fühlt sie sich bereits nach zwei Monaten in ihrer neuen Heimat wohl. Das kanadische Hinterland hält für sie und ihre Geschwister allerhand Abenteuer parat, während sich ihre Eltern mit der Farm am Eagle Creek eine neue Existenz aufbauen. Das Leben am Arrow Lake ist spannender als erwartet - das Farmhaus wird renoviert, die Gegend erkundet und neue Freundschaften geschlossen. Der attraktive Craig bringt Andreas Herz aus dem Rhythmus.

Doch plötzlich ist es vorbei mit der Idylle. Riesige Waldbrände bedrohen das Tal, und wegen der Hitze und Trockenheit breiten sie sich rasch aus. Viel zu rasch. Können die Auswanderer ihr neues Heim retten? Gemeinsam mit den Bewohnern des Eagle Creek Valleys kämpfen sie verzweifelt gegen das Feuer an, bis auffällt, dass Andrea und Michael fehlen ...

Meine Meinung:

Wieder mal ging ich mit kaum Erwartungen an die Geschichte heran und wurde wieder einmal völlig überrascht! Doch um was geht es? Es geht um Andrea und ihre Familie, welche nach Kanada ausgewandert sind und sich dort mit Farm eine neue Existenz aufbauen wollen. Sie sind bereits fleißig am Renovieren, leben sich gut in dem kleinen Ort am Eagle Creek ein und das Leben könnte für alle nicht schöner sein. Aber eine Gefahr schwebt andauernd über ihnen: Heftige Waldbrände brechen aus und bedrohen auch ihre Farm ....

Ich konnte mich wunderbar in den Schreibstil von Jutta Ploessner hineinfallen lassen und habe mich gerne nach Kanada entführen lassen. Dadurch dass die Autorin selbst in Kanada wohnt; bzw. mit ihrer Familie ebenfalls dort hin ausgewandert ist; wird die Landschaft, die großen Seen und das Leben in einer Farm auf schöne Art und Weise beschrieben und dargestellt. 

Andrea lernt schnell neue Freunde kennen - unter anderem den netten, gutaussehenden Craig; man merkt als Leser schnell, dass sich da was zwischen den beiden anbahnt - die erste Liebe und dementsprechend verhält sich Andrea auch - einfach goldig! Und da sind noch ihre kleine Schwester Nicole, welche Andrea schon ziemlich arg auf die Nerven geht; sowie ihr Bruder Holger, welcher durch einen Unfall im Rollstuhl sitzt und Michael; der die Dinge gerne in die Hand nimmt.

Man verliebt sich als Leser in dieses beschauliche Stück Land, lernt die Familie von Andrea kennen und lieben und fiebert mit ihnen mit, als die Waldbrände über sie hereinbrechen. Ich konnte richtig die Hitze spüren und das Feuer riechen - einfach großartig!

Auch wenn die Autorin "nur" 179 Seiten hatte um mich zu überzeugen und mir ihre Charaktere näher zu bringen; sie hat sie sehr gut ausgeschöpft! Auch die Spannung auf den letzten 50 Seiten hat mich dazu gebracht, die Geschichte in einem Stück zu inhalieren und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung dieser Reihe.

Mein Fazit:

Eine schöne Geschichte über Kanda, das Auswandern und eine Familie, die zusammenhält - komme was wolle. Locker leicht geschrieben und bestimmt für jeden Leser eine nettes Buch für zwischendurch. Ich vergebe

4,5 ( von 5 ) möglichen Buchpunkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen