Montag, 28. Juli 2014

[Kurzrezension] Die Magie des Augenblicks und Aufgeschluckt

Die Magie des Augenblicks

Alesia Fridman

111 Seiten

Kindle E-Book

0,99€ als E-Book

Was, wenn du ein Leben in geordneten Bahnen führst und damit zufrieden, wenn auch nicht glücklich bist? Was, wenn du Urlaub machst, nur um dir eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und dich zu erholen? Was, wenn du einem Mann begegnest, der dich im Innersten berührt, deine Sinnlichkeit weckt und mit dem du der Magie des Augenblicks erliegst? 
An der bizarren Felsküste, die der Atlantik in millionenfachen Wellenschlägen an der Südküste Portugals geschaffen hat, erlebt die Ärztin Marlene dieses Abenteuer ihres Lebens. Sie tritt über eine Schwelle, die ihr die Möglichkeit eröffnet, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben. 

Meine Meinung:

Worum geht es? Die Ärztin Marlene verbringt ihren Urlaub in Portugal und trifft dort auf den Kellner Pedro, der ihr die wunderbare Landschaft näher bringt und sich langsam aber sicher in sie verliebt. Kann diese Liebe bestehen?

Mich hat dieses Buch nach Portugal geführt und mir die Schönheit dieses Landes aufgezeigt. Auch Marlene war mir sympathisch, auch wenn sie anfänglich dem Leser sehr starrsinnig vorkommt. Der Werdegang der Geschichte, das Ende ... all das hat mich lächeln lassen und auch schlussendlich kurzzeitig berührt. 
Die erotischen Elemente kommen hierbei nicht zu kurz; die Liebesgeschichte zwischen Marlene und dem Kellner schön beschrieben; doch es hat mir während dem Fehlen das gewisse Etwas gefehlt.

Doch die ewigen Ausführungen der verschiedenen Weine, der Schreibstil und das Gesamtpaket haben mich zum Schluss enttäuscht und ohne richtige Eindrücke zurückgelassen. Deswegen kann ich es auch nicht richtig beurteilen, deshalb bekommt ihr hier nur eine [Kurzrezension]! 

Fazit:

Eine kurzweilige Geschichte mit tollen Landschaftsbeschreibungen und einer netten Liebesgeschichte - allerdings fehlt das gewisse Etwas; ein wenig mehr Tiefgang und Handlung hätten das vielleicht noch retten können. Ich vergebe

2  (von 5 möglichen) Buchpunkten!

                                                                                                                                                                 

Aufgeschluckt

Thorsten Dörp

163 Seiten

neobooks Self-Publishing

2,49€ als E-Book

Einer Theorie zufolge, benötigt es einen Schmetterling, um eine verheerende Flutwelle auszulösen. Jonas reicht ein stinknormaler Schluckauf, um sein Leben grundlegend aus der Bahn zu katapultieren!
Als dann noch sein alter Schulfreund Dörk Dehmel mit seinem knolligen Hund Ouzo auftaucht, um sich bei ihm in der kleinen 2-Zimmer Mietswohnung einzunisten, wird es ihm klar wie Scotch-Klebeband: Hätte er seinen Job nicht verloren, wäre das alles gar nicht passiert! Er wäre ja nicht zu Hause gewesen …

Meine Meinung:

Der Autor hatte mich auf Facebook angeschrieben und gefragt ob ich Interesse an seinem Buch habe. Gefragt, getan - ich hatte mir die Leseprobe der Geschichte geholt und musste dort schon herzlich lachen. Also habe ich das komplette Buch von Thorsten Dörp bekommen und konnte es nun zu Ende lesen.

Worum geht es? Jonas hat es nicht leicht im Leben: Erst hat er Schluckauf welcher ihn zum Arzt zwingt, dann hat er auch noch die Burschen der GEZ am Hals und dann taucht auch noch Dörk Dehmel auf, ein ehemaliger Klassenkamerad, und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

Ich hatte viel Spaß mit Jonas und seinen Fettnäpfchen, doch nach einiger Zeit war mir das ein wenig zu viel Humor und zu wenig Handlung. Ein wenig zuviel des Guten, die Handlung lief dann auch nur noch nebenbei mit und irgendwann konnte ich leider nicht  mehr alle 5 Minuten lachen. 

Mein Fazit:

Guter Start, aber so ab der Hälfte der Geschichte war es doch zuviel des Guten und ich konnte mich nicht mehr richtig amüsieren. Für Fans von Tommy Jaud könnte es nichtsdestotrotz ein nettes Buch für zwischendurch sein. Ich vergebe

2 (von 5 möglichen) Buchpunkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen