Montag, 1. September 2014

[Lesereise Buchpreis 2014] #1 Leseproben

Meine erste Leseprobe war von Michael Ziegelwagner "Der aufblasbare Kaiser". Als Leser wird man in die Geschichte hineingeschmissen; man lernt Vera Beacher kennen, die in der Badewanne hinfällt und sich den Knöchel verletzt. Sie denkt darüber nach wie es wohl wäre, wenn sie ab jetzt im Rollstuhl sitzen müsste und was ihre Schwester Edith dann tun würde.

Ich fand den Schreibstil sehr angenehm, ich bin gut in die Geschichte eingestiegen; kann mir bisher aber noch keine Meinung darüber so wirklich bilden um was es denn nun geht; bzw. ob das Buch mir gefallen würde. 

Spontan muss ich sagen dass ich es nicht lesen müsste unbedingt, aber wenn ich die Gelegenheit bekomme in das Buch mal hineinzulesen und mir mehr Eindrücke darüber zu verschaffen, werde ich das auch tun. Aber kaufen müsste ich es mir nicht, dafür hat es mich zu wenig gefangen genommen. Richtig begeistern konnte mich bisher nur das Cover!

                                                                                                                                                                   

"Das Polykrates-Syndrom" hingegen konnte mich regelrecht gefangen nehmen und mich mit seiner Geschichte locken - es geht um einen jungen Mann, der in einem Copyshop arbeitet und eines Tages eine junge Frau bedient, die ihn fasziniert und neugierig macht. Er folgt ihr, wird aber in einer dunklen Gasse zusammen geschlagen und so verliert er ihre Spur.

Wie geht es weiter? Wer ist die junge Frau? Und was wird Artur unternehmen um sie wiederzusehen? Gerne würde ich es erfahren und weiterlesen! Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, konnte mich überzeugen und so durch die Leseprobe fliegen lassen.

Das Ebook habe ich mir bereits heruntergeladen und demnächst anfangen zu lesen - so schnell kann es gehen!

                                                                                                                                                                  

Und die letze Leseprobe hat mich dann richtig gelangweilt leider! "Das Fest" von Sasa Stanisic konnte mich so gar nicht überzeugen. Ich kann noch nicht mal mehr aus dem Gedächtnis heraus sagen, um was es in der Leseprobe ging. Toter Fährmann; das ist die Erinnerung die geblieben ist.

Ansonsten waren mir die Sätze zu kurz, zu abgehackt und deshalb zu verwirrend. Es ist einfach nicht mein Schreibstil, nicht die Art von Geschichte die ich lesen möchte oder kann; denn schon bereits nach einigen Sätzen überflog ich die Geschichte halbherzig und konnte mir rein gar nichts merken.

Aber Geschmäcker sind verschieden und ich weiß auch von einigen, die das Buch geliebt haben! Also nicht von meiner Meinung abschrecken lassen sondern selbst in die Leseprobe hineinschnuppern!

Habt ihr bereits eines der Bücher gelesen oder liebäugelt damit? Schreibt es mir doch einfach in die Kommentare!

1 Kommentar:

  1. Hallo Antonie!
    Supertolle Idee, über die Leseproben zu den Buchpreis-Büchern zu sprechen! Eigentlich wollte ich auch in alle mal wenigstens reinlesen, aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen.
    Dein Eindruck zu VOR DEM FEST verwirrt mich jetzt ein wenig- ich hatte hier zwei Leute, die sagten: Du musst das lesen. *lach* Nur gut, dass meine Leseliste eh überfüllt ist und ich nicht dazu gekommen bin.
    Viel Spaß weiterhin, liebe Grüße, Iris

    AntwortenLöschen