Sonntag, 26. Oktober 2014

[Rezension] Die Achse meiner Welt

Die Achse meiner Welt

Dani Atkins

320 Seiten

Droemer Knaur

9,99€ 

Rachel ist jung, beliebt, verliebt und wird in wenigen Wochen ihr Traumstudium beginnen. Perfekt. Doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall, der ihr alles nimmt. Sie verliert den besten Freund, ihre Zuversicht und die Balance. Jahre später wird ihre Welt zum zweiten Mal auf den Kopf gestellt. Denn als sie nach einem schweren Sturz im Krankenhaus erwacht, ist ihr Leben plötzlich so, wie sie es sich immer erhofft hat. Die damalige Tragödie hat es anscheinend nie gegeben. Ihr bester Freund lebt und ist an ihrer Seite. Wie kann das sein? Und wie fühlt sich Rachel in ihrem neuen Leben – mit dem Wissen über all das, was zuvor geschah?

Meine Meinung:

Was soll ich sagen? Was beschreibt dieses unglaubliche Gefühl am Besten, dass sich am Ende dieses Buches in mein Herz geschlichen hat? Glückseligkeit?! Ich weiß es nicht und werde es auch nicht fassen können, aber ihr merkt diese Geschichte hat etwas in mir losgetreten. Und dann auch noch dieses perfekte Cover, der Titel *hach* alles ist einfach perfekt gewesen!

Was diese Geschichte so einzigartig macht? Ich war mir nie sicher wohin die ganze Geschichte führt, was als nächstes passiert und wie es wohl ausgeht. Rachel erlebt einen schlimmen Unfall bei dem ihr der wichtigste Mensch in ihrem Leben genommen wird. Sie lernt damit zu leben - bis Rachel nach einem weiteren Sturz im Krankenhaus aufwacht und ihren Augen nicht trauen kann.

Befindet sie sich in einem "anderen Leben"? In einem Paralleluniversum? Sie weiß es nicht, der Leser weiß es nicht und damit hat die Autorin einen wahnsinnigen Spannungsbogen aufgebaut. Man fliegt nur so durch die Seiten, will wissen was Sache ist und wird ziemlich oft an der Nase herumgeführt.

Der Schreibstil ist wunderbar, die Charaktere wachsen einem sofort ans Herz und man verdrückt die eine oder andere Träne. Rachel tat mir so unendlich leid, ich hätte sie am Liebsten in den Arm genommen und vor all den komischen Dingen um sie herum beschützt.

Doch auch wenn der Schluss ganz anders kam als wie ich ihn mir gewünscht hätte, ist diese Geschichte so unglaublich voll mit Gefühlen dass ich der Autorin da nicht böse sein konnte.

Mein Fazit:

Eine wahre Gefühlsexplosion erlebt ihr beim Lesen dieses Buches - scheint es anfänglich sehr unscheinbar zeigt die Geschichte ziemlich schnell dass sie mehr als 0815 ist und erobert euer Herz im Sturm - versprochen! Ich vergebe

5 ( von 5 möglichen ) Buchpunkten!

P.S.: Schön fand ich auch nach dem Lesen den Austausch mit dem Knaur Verlag auf Twitter - das macht mein Leserherz glücklich!



Kommentare:

  1. Hallöchen liebe Antonie,
    Ja das Buch war einfach nur wirklich ein wunderbares Buch. Nicht 0815, nicht sofort vorhersehbar und einfach .. ja wunderbar und emotional. Hach! Ich denke es wird für mich auf jeden Fall eines meiner Jahreshighlights.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta :)

      Mich hat es auch wahnsinnig berührt, überrascht und ein paar Tränchen sind auch geflossen! Das Buch kann kaum noch etwas toppen dieses Jahr <3 Schön das es dir auch so gegangen ist ;)

      Liebste Grüße,
      Antonie

      Löschen
  2. Ich hab auch fast geweint, zumindest stark geblinzelt. Und das Ende war ganz wunderbar und hat mich sehr versöhnlich gestimmt. Hatte nämlich schon befürchtet, dass die Geschichte in Fantasy oder so einen Blödsinn kippt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich dachte mir auch erst: "Boah wehe das Ende ist total daneben!" aaabbberrr zum Glück war es nicht so :))

      Löschen
  3. Guten Morgen :)

    bin gerade auf diese Rezi gestoßen und bin jetzt richtig neugierig auf das Buch. Es rückt also gleich mal höher auf meiner "Lese-Liste" ;)

    Liebe Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen