Montag, 20. Oktober 2014

[Rezension] Endgame - Die Auserwählten

Endgame - Die Auserwählten

James Frey

592 Seiten

Oetinger Verlag

19,99 € 

ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch. Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. 

Meine Meinung:

Ich weiß schon selbst gar nicht mehr, warum ich mich SO sehr auf dieses Buch gefreut hatte - aber es war so und als ich es auf Arbeit dann endlich auspacken durfte war ich gleich ganz eingenommen von dem wunderbaren golden glänzenden Cover! Auch die Geschichte versprach viel von vornherein; doch würde sie halten was sie versprach?

Sie tat es! Anfänglich tat ich mir sehr schwer mit den ganzen Namen, den vielen Personen und natürlich war da auch noch die Frage was Endgame denn nun war. Die ersten 100 Seiten inhalierte ich in einem Zug; doch irgendwann kam der Punkt an dem ich nicht wusste ob ich weiter lesen sollte oder nicht.

Götter sollen das alles inszeniert haben?! Da waren meine Zweifel aufgewacht; hatte es sich anfangs wie "Tribute von Panem" gelesen entwickelte es sich nach und nach in eine ganz andere, ungewohnte Richtung. Bis zum Schluss blieben auch diese Zweifel - aber die Geschichte war einfach zu gut und spannend aufgebaut, als dass ich hätte aufhören können. 

Jeder Charakter war auf seine Art und Weise spannend zu betrachten; natürlich hatte ich meinen Liebling ( und er/sie ist noch dabei! ), aber mitgefiebert habe ich doch mit allen. Und dass das ein Autor schafft ist schon einen kleinen Applaus wert. Auch die ganzen Begebenheiten, das ganze Spiel faszinierten mich und hielten mich am Lesen.

James Frey hat einen spannenden Auftakt zu einer hoffentlich weiterhin so aufregenden Trilogie gestartet - wenn er jetzt im zweiten Teil so weiter macht kann ich jetzt schon riesigen Lesespaß vorweg garantieren!

Mein Fazit:

Temporeich, Action pur und Energiegeladen - so startet man als Leser in diese Reihe und kann kaum Atem holen zwischen den einzelnen Szenen. Abwechslungsreiche "Endzeit-Dystopie" mit einem Schuss "Panem". Eine eindeutige Leseempfehlung für euch da draußen -auch gehypte Bücher können gut sein! Ich vergebe

5 ( von 5 möglichen ) Buchpunkten!!

P.S.: Es gibt bisher auch zwei E-Book Novellen zu zwei Charakteren - Chiyokos Mission und Kalas Rache sowie ein Buch mit den Schauplätzen in Endgame, also quasi ein kleiner Storyguide. Einfach nur toll wie diese Geschichte immer mehr ausgebaut wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen