Freitag, 17. Oktober 2014

[Rezension] Hüter der Erinnerung

Hüter der Erinnerung

Lois Lowry

206 Seiten

Dtv Verlag

9,99 €

Jonas lebt in einer Welt ohne Not, Schmerz und Risiko. Alles ist perfekt organisiert, niemand muss sich über irgendetwas Sorgen machen, sogar die Berufe werden zugeteilt. Als Jonas Nachfolger des »Hüters der Erinnerung« werden soll, beginnt er eine Ausbildung beim alten Hüter. Und hier erfährt er, welch hohen Preis sie alle für dieses scheinbar problemlose Leben zu zahlen haben. Jonas' Bild von der Gesellschaft, in der er lebt, bekommt immer mehr Risse, bis ihm klar wird, dass er seinen kleinen Pflegebruder Gabriel diesem unmenschlichen System keinesfalls ausliefern möchte. Es bleibt ihm nur die Flucht - ein lebensgefährliches Unterfangen ...


Meine Meinung:

Ein Buch wie ein Film - es hat mich nicht losgelassen und im Atem gehalten; ich habe nachts davon davon geträumt und mir vorgestellt, wie es wäre in dieser Welt afzuwachsen. Ohne Farben, Berufe werden einem nach seinen Fähigkeiten zugeteilt; eine Gesellschaft die tut was man ihr sagt ohne nachzudenken und Regeln über Regeln.

Anfangs scheint diese Welt ohne Fehler; es gibt keine Gewalt, keine Zerstörung, die Menschen sind glücklich so zu leben und kennen es nicht anders. Doch was ist wenn sie erfahren würden, dass es auch anders geht? Das es eine Welt gibt, in der Farben existieren, in der man seinen Beruf selbst wählen kann und in der man eines auf jeden Fall ist: Freier.

Jonas hinterfragt dies alles auch nicht - bis er zum Hüter der Erinnerung ernannt wird. Er bekommt alle schlechten, aber auch guten Erinnerungen an eine "alte" Welt übertragen; Erinnerungen an Krieg, Gewalt, Zerstörung ... aber auch an Farben, Jahreszeiten und Gefühle.

Ich habe von der ersten Seite an mich in die Geschichte hineinfallen lassen, wurde regelrecht in Jonas Welt hineingezogen und konnte das Buch nicht mehr weglegen. Lois Lowry schafft es den Leser zu fesseln! Es ist zwar ein sehr kurzfristiges Lesevergnügen, aber ich kann es nur jedem Empfehlen - ein wenig hatte es mich an Haddix "Schattenkinder" erinnert - ebenfalls im Dtv Verlag erschienen.

Mein Fazit:

Lest es lest es lest es! Ich werde mir die Verfilmung auf jeden Fall ansehen und hoffe dass sie auch nur ansatzweise an dieses Buch heranreicht. Wer auf Utopien steht wird hier fündig und ein tolles Lesevergnügen bekommen. Ich vergebe

5 ( von 5 möglichen ) Buchpunkten!

Kommentare:

  1. Wow, was für eine begeisterte Rezension =). Das Buch Buch ist gerade in der neuen Kinoausgabe bei mir eingezogen. Hört sich so an, als sollte ich das schnellstens mal lesen ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja!

      Ja dieses Buch hat auch eine solche Rezension verdient <3 Dann lies es ganz schnell :) Wenn du es gelesen hast und eine Rezension geschrieben hast schreib mir das doch - dann verlinke ich dich :)

      Liebst,
      Antonie

      Löschen