Sonntag, 19. April 2015

[Kurzrezensionen #6] Stimmen / Together Forever

Stimmen - Ursula Poznanski

Kurzbeschreibung:

Er hatte die Zeichen gesehen. Er sah sie seit Jahren schon, und hatte immer wieder versucht, die Menschen zu warnen, doch nie wollte jemand ihm glauben.
Sie hatten ein Opfer dargebracht. Auf keinen Fall durften sie ihn hören. Sie wissen, wer du bist.
Menschen, die wirr vor sich hinmurmeln. Die sich entblößen, Stimmen hören:

Die Psychiatriestation des Klinikums Salzburg-Nord ist auf besonders schwere Fälle spezialisiert. Als einer der Ärzte ermordet in einem Untersuchungsraum gefunden wird, muss die Ermittlerin Beatrice Kaspary versuchen, Informationen aus den Patienten herauszulocken. Aus traumatisierten Seelen, die in ihrer eigenen Welt leben. Und nach eigenen Regeln spielen...

448 Seiten, 14,95 € aus dem Wunderlich Verlag

Meine Meinung:

Ursula Poznanski ist neben Sebastian Fitzek und Arno Strobel eine der deutschen Thrillerautoren, deren Bücher ich mir blind kaufe und jedes Mal ( wirklich jedes Mal!! ) auf meine Kosten komme.

Obwohl ich ja finde, dass diese Reihe rund um die Salzburger Ermittlerin Beatrice Kaspary eher ein thrilliger Krimi in meinen Augen ist, als ein actiongeladener Psychothriller .. aber da wären wir wieder bei der altbekannten Diskussion und das passt hier so gar nicht rein.

Um was geht es? Beatrice Kaspary wird zu einem Todesfall in die Salzburg-Nord-Psychiatrie gerufen. Ein Arzt wurde dort ermordet - doch was waren die Beweggründe dafür? Und was haben die Patienten dort wirklich gesehen und was liegt eher ihren traumatisierten Seelen zugrunde?

Gleich zu Anfang ist man als Leser wieder komplett in der Geschichte gefangen, man begleitet die Ermittler bei der Spurensuche und stellt bald fest dass diese Psychiatrie viel mehr in ihren Grundmauern versteckt, als man denken mag. Auch die verschiedenen psychischen Erkankungen werden geschickt in den Roman mit eingewoben und dadurch gewinnt die Geschichte das gewisse Etwas.

Ursula Poznanski schafft es rigoros die Spannung aufrechtzuerhalten, liefert immer genau die richtige Fülle an Informationen zu dem Fall und legt auch einige verwirrende Spuren, die den Leser gewaltig täuschen können und dadurch so ziemlich jeden verdächtigen. Ich liebe ihren flüssigen Schreibstil, ich rase jedes Mal durch ihre Romane hindurch!

Mein Fazit:

Für die Leser unter euch besonders geeignet, die nicht unbedingt diesen Thrill suchen, sondern gut konstruierte spannende Ermittlungen verfolgen wollen. Lest Ursula Poznanski, liebt sie und verehrt sie .. erst dann werde ich euch nicht mehr damit nerven ;D. Ich vergebe

5 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte


Together Forever, Total Verliebt - Monica Murphy

Kurzbeschreibung:

Andrew Callahan, Drew genannt, sieht gut aus, wird von den Mädels umschwärmt, wird aber nie mit einem gesehen. Er zieht sich eher zurück als dass er im Mittelpunkt steht. Das Einzige, was für ihn von Wert ist, ist Football. Dort kann er sich auspowern, dort kann er vergessen, denn ihn verbrennt es innerlich.
Nun steht Thanksgiving an und sein Vater samt Stiefmutter verreisen dieses Jahr nicht, sondern wollen zu Hause feiern.

Zu seinem Schutz fragt er Fable, ob sie für eine Woche mit ihm kommen und sich als seine Freundin ausgeben würde.
Fable, die erst ablehnt, kann bei dem Preis, den er ihr bietet, einfach nicht ablehnen, zu nötig braucht sie das Geld.
Beiden ist nicht klar, auf was sie sich dabei einlassen ...

273 Seiten, 8,99 € aus dem Heyne Verlag

Meine Meinung:

Ein kurzweiliges, nettes Lesevergnügen für die hoffentlich heißen Sommermonate. Monica Murphy hat es in diesem doch recht kurzen Roman geschafft mich zu überzeugen und weitere Bücher von ihr lesen zu wollen. Aber Achtung: Dadurch dass die Schriftgröße ( zumindest gefühlt! ) größer ist als bei anderen Romanen fliegt man durch die Seiten und ist schneller fertig mit dem Lesen; positiv oder negativ? Entscheidet ihr!

Um was geht es? Drew ist ein viel umschwärmter Footballspieler, welcher lieber nicht im Mittelpunkt steht was Frauen bzw. Beziehungen angeht. Doch dieses Jahr kommt er nicht um den alljährlichen Besuch bei seinem Vater und seiner Stiefmutter herum und will nicht schon wieder alleine dort auftauchen. 

Er fragt Fable aus einer Laune heraus, ob sie gegen Geld nicht für eine Woche seine Freundin spielen möchte und sie lässt sich darauf ein ... ohne zu ahnen, was sie damit anrichtet.

Hachja ich weiß nicht. Auf der einen Seite hatte ich Spaß beim Lesen, bin innerhalb von einem Tag durch die Geschichte gewandelt und habe das Buch mit einem guten Gefühl zur Seite gelegt ... dennoch war es für mich nett, aber eben nicht mehr. Die Geschichte ist in zwei Erzählperspektiven aufgeteilt: 

Wir erleben die Geschehnisse durch die Augen von Drew und Fable jeweils, dadurch kam eine gewisse Dynamik ins Rollen und hat mich so sicher durch das Buch geleitet. Düstere Geheimnisse, zwei Protagonisten die eigentlich nur geliebt werden wollen und sich dabei selbst im Weg stehen.

In manchen Szenen konnte ich auch nur den Kopf über Drew bzw. Fable schütteln ( denn welcher der beiden schlimmer ist, kann ich dann auch nicht genau sagen! ). Sie machen es sich beide so unglaublich schwer, bauen sich riesige Steingebilde in den Weg und sind dann traurig darüber wenn sich der andere weggestoßen fühlt ... ach ne?!

Mein Fazit:

Kann man lesen, muss man aber nicht. Wer eine Lektüre für einen Schwimmbadbesuch im Sommer sucht oder sich damit am See gemütlich in die Sonne legen möchte ist damit vollauf bedient - wer hier aber nach tiefgründigen Unterhaltungen oder Storylines Ausschau hält wird nicht fündig werden. Ich vergebe unentschlossene

3 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte

1 Kommentar:

  1. Oh ja, auf "Stimmen" freue ich mich auch schon sehr. Eindeutig ein thrilliger Krimi^^

    Liebe Grüße,
    Katja :)

    AntwortenLöschen