Mittwoch, 22. April 2015

[Rezension] Rehruf

Rehruf

Julia Mayer

323 Seiten

Amazon Media

1,99 € als Ebook

"Tausend Leben will ich dir geben, nur wandeln kannst du nicht auf alten Wegen. Bist du mein, bist du’s für immer. Bist frei und wild vorm Himmelsschimmer. Komm und ich trage dich über den Fluss, doch kennen wirst du nimmer eines Menschen Kuss." 

Trink nicht vom Fluss, es sei denn du musst dem Tode entkommen. Inga ist dazu verflucht, ihr Leben als Rehdoppel zu verbringen. Fern von ihrer Familie, verwandelt sie sich beim ersten Morgenlicht in ein Reh und kann erst bei Anbruch der Dunkelheit in ihren Menschenkörper zurückkehren. Sie ist zwar dem Tod entronnen, aber ihre neue Existenz birgt Gefahren und Verlockungen, auf die Inga nicht vorbereitet ist.

Meine Meinung:

Dieses Ebook habe ich von Julia Mayer zur Verfügung gestellt bekommen und bin ihr unendlich dankbar dafür ... denn ohne ihre Email wäre mir diese wunderbare, zauberhafte Geschichte wohl entgangen. Das Cover hat mich auf den ersten Blick schon verzaubert, das kleine Reh im unteren Teil des Buches, die Farben; alles passt perfekt zusammen und harmoniert auf fabelhafte Art und Weise mit der Geschichte.

Um was geht es? Nach langer und schwerer Krankheit wird die noch sehr junge Inga schließlich vom Tod geholt. Doch statt dass ihr Leben vorbei ist, scheint es plötzlich erst richtig los zu gehen - denn sie erwacht als Rehdoppel. Durch den magischen Fluss, der durch ihre Stadt fließt, ins Leben zurück geholt, verwandelt sie sich nun tagsüber in ein Reh und ist nachts ein Mensch. 

Sie ist erfreut über die zweite Chance, doch gleichzeitig leidet sie darunter, dass sie ihre Familie nicht wiedersehen darf. Und als wäre das nicht genug, schwebt auch noch eine dunkle Bedrohung über ihr und den anderen Rehdoppeln. Irgendwer scheint ihnen Böses zu wollen...

Julia Mayers Fantasy Roman liest sich, trotz der traurigen und schwereren Thematik, leicht, man gleitet durch die Sätze und verliert sich in dieser Geschichte rund um Inga, Rehdoppel und einer ominösen Frau namens Karla. Wer sich an das Genre Fantasy frisch herantrauen möchte ist hiermit bestens beraten, denn es werden einzelne fantastische Elemente mit eingewoben, dominieren die Geschichte aber nicht zu sehr.

Inga als Hauptperson hat sehr schnell Zugang zu meinem Leserherz gefunden - sie ist ein starkes junges Mädchen, welches dem Tod immer wieder die Stirn bietet, aber unter dem Mantel der Stärke doch ein zartes Herz besitzt. Als Inga dann in die Welt der Rehdoppel hineingezogen wird ändert sich ihr Leben um 180 Grad und endlich kann sie erleben was es heißt richtig und ohne Krankheit zu leben. 

Ich konnte mich super in sie hineinfühlen, habe sie in ihrem neuen Leben begleitet. Ihre Schwester Frederike ist ebenso eine sehr intensive Nebenfigur, die sich im Laufe des Buches immer mehr in den Vordergrund drängt und zur tragenden Person des Ganzen wird. Wir begleiten sie während der Trauerphase, sehen wie sie und ihre Mutter stetig mehr auseinander triften und wie sehr sie sich nach ihrer großen Schwester sehnt.

Der erste Teil der Geschichte dreht sich hauptsächlich um Ingas Leben mit der Krankheit, um ihren Tod und die Zeit danach - sehr emotional, berührend und einfühlsam. Der zweite Teil dreht sich um Ingas Leben bei den Rehdoppeln, ihr zweites geheimes Leben und ihren Umgang damit. 
Dieser Teil wird mit einem kleinen Märchen eingeleitet was mir sehr gut gefallen hat und mich quasi in den neuen Teil hinein getragen hat. 

Was dann folgt ist ein schöner Fantasy-Krimi der den Leser auf seine Kosten kommen lässt. Die Geschehnisse überschlagen sich und Ingas beschauliches neues Leben wird auf eine harte Probe gestellt. Manche Charaktere sind dort aufgrund der Fülle der Personen blass gezeichnet und unscheinbar, bleiben dem Leser nicht lange im Kopf - doch das ist okay, denn die wichtigen Personen sind mit viel Liebe beschrieben und verankern sich fest im Gedächtnis.

Auf den letzten Teil will ich gar nicht so sehr im Detail beschreiben, denn ihr sollt euch selbst verzaubern und auf märchenhafte Art und Weise beeindrucken lassen .... und das wird dieser Roman garantiert bei euch schaffen. 

Mein Fazit:

Ein leicht fantastischer Roman mit berührenden Charakteren, einer spannenden Geschichte und einem märchenhaften Touch - eine famose Mischung, die mich sehr begeistern konnte und das Ebook innerhalb von zwei Tagen verschlingen lassen hat. Eine Herzensempfehlung von mir und für den Preis unschlagbar! Ich vergebe

5 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte

1 Kommentar:

  1. Huhu, ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezi auf meinem Blog verlinkt habe. Und zwar genau hier:

    http://nellysleseecke.blogspot.com/2015/07/rehruf-von-julia-mayer.html

    Viele liebe Grüße, Nelly

    AntwortenLöschen