Montag, 18. Mai 2015

[Rezension] Die Widerspenstigkeit des Glücks

Die Widerspenstigkeit des Glücks

Gabrielle Zevin

288 Seiten

Diana Verlag

12,99 €


Amelia ist Verlagsvertreterin und lernt dabei die eigenwilligsten Buchhändler kennen. Genau so einer ist A. J. Fikry. In seinem Herzen haben nur turmhohe Bücherstapel Platz. Bis er einen ungebetenen Gast entdeckt: 

Eines Morgens sitzt die zweijährige Waise Maya in der Kinderbuchecke seiner Buchhandlung. Gegen seinen Willen nimmt sich A. J. des kleinen Mädchens an, das sein Leben kurzerhand auf den Kopf stellt. Und auch Amelia wird er nicht so schnell vergessen können …

Meine Meinung:

Gerade eben habe ich wieder in diese wunderbare, tragischkomische Geschichte hineingelesen und sofort hatte sie mich wieder in ihren Fängen. Ein Buch, welches mich emotional so eindringlich erreicht hat, welches mir das Pipi in die Augen trieb und mein ganzes Gefühlsleben einmal durcheinander gewirbelt hat und dabei all diese Lesens - und Lebenswahrheiten ... 

es war einfach perfekt für mich und garantiert auch für euch! Lasst mich euch überzeugen dass ihr diesen Roman so dringend in eurem Leben braucht - also auf die Plätze, fertig, los.


Die Leute tischen dir fade Lügen über Politik, Gott und die Liebe auf. Alles, was du über einen Mensch wissen musst, erfährst du aus der Antwort auf die Frage: Welches ist dein Lieblingsbuch?


Um was geht es? Seit der Buchhändler A. J. Fikry seine Frau Nic bei einem Unfall verloren hat, ist er mit sich und der Welt im unreinen. Die Buchhandlung, die er führt, betreibt er nicht mehr mit dem gleichen Elan wie vor ihrem Tod. So kauft er fast nur Bücher ein, die ihm gefallen, Unterhaltungsliteratur hat dort nicht wirklich etwas zu suchen, geschweige denn Kinderbücher.

Als Amelia, Verlagsvertreterin, das erste mal mit ihm zusammentrifft, kommt es einem Rausschmiss fast gleich. Er hat nicht nur kein Buch gekauft, sondern sie auch noch vergrault.
Er ist und bleibt ein Einzelgänger.

Doch dann kommt alles anders als A. J. sich das jemals zu träumen gewagt hätte und plötzlich ist er "Besitzer" eines kleinen zweijährigen Mädchens namens Maya, welche ihm einfach so vor die Tür gelegt wurde mit der Bitte, er möge sich um sie kümmern. Er nimmt die Herausforderung an und bald ist nichts mehr so wie es sein sollte - zumindest laut A. J.´s Auffassung.


"Lieb dich", sagt Maya. 
"Ja, das sagt sie ständig", sagt A. J. "Ich habe sie davor gewarnt, Liebe zu verschenken, die der andere noch nicht verdient hat, aber ehrlich gesagt liegt es an dem Einfluss von diesem heimtückischen Elmo. Wissen Sie, der liebt wirklich jeden."


Es ist ein Roman über die Liebe zu Büchern, ein Hoch auf alle Buchhändler und die Macht der Liebe. A. J. ist ein kautziger Charakter, der den Leser anfangs mehr verschreckt als dass er einem sympathisch ist, doch je mehr man von ihm und seinem Leben erfährt und liest, desto mehr schließt man den alten Buchhändler in sein Herz. Er lebt von der Liebe zu seinen Büchern, möchte diesem ganzen "neumodischen Kram" nicht in seinem Leben ( und vor allem nicht in seinem Laden!! ) haben und zieht sich immer mehr von allem zurück - bis zu dem Tag an dem er Maya begegnet.

Eine wunderschöne Besonderheit dieses Buches sind die Kapitelanfänge. Dort beschreibt A. J. seine Lieblingsbücher, zeigt auf was er an ihnen am meisten schätzt und liebt und warum Maya genau diese Romane auch lesen sollte; denn für sie schreibt er diese Empfehlungen. 


Ganz kurz, ehe der Laden aufmacht, bezieht Maya in dem Gang mit den Bilderbüchern Stellung. Jedem Buch nähert sich Maya zunächst mit der Nase. Sie nimmt den Schutzumschlag ab, hält es sich ans Gesicht und legt sich die Buchdeckel an die Ohren. Bücher riechen typischerweise wie Daddys Seife, Gras, Meer, der Küchentisch, Käse oder wie eine Kombination aus allem.


Mit der Zeit lief mir ein Gänsehautschauer nach dem anderen den Rücken herunter, denn man spürt als Leser auf der einen Seite die Liebe zu seinem Beruf und Maya, auf der anderen Seite beschleicht einen eine komische Stimmung und eine düstere Vorahnung - doch was passiert müsst ihr schon selbst lesen.

Und auch Maya hatte ich von den ersten Sekunden an geliebt; dieses kleine freche Mädchen aufwachsen zu sehen, ihre Liebe zu Büchern stetig mitzuerleben, das hat mein Herz fast in zwei gebrochen. Sie zwingt schon in jungen Jahren den Erwachsenen ihre Lieblingsbücher auf, begeistert Kinder für die Geschichten darin und belebt A. J.´s Buchhandlung auf eine Art und Weise derer sich keiner Entziehen kann. 

Wie sich Maya und A. J. einander nähern ist wie ein zartes Band, welches nach und nach von beiden gewoben und vorsichtig festgehalten wird; denn beide haben ihre Eigenheiten und gerade das macht ihre Freundschaft zu etwas ganz Besonderem, zu etwas Einzigartigem und das hat mir oft die Tränen ( ob vor Lachen oder Rührung ) in die Augen getrieben.


Maya weiß, dass ihre Mutter sie bei Island Books zurückgelassen hat. Aber vielleicht passiert das allen Kinder in einem gewissen Alter. Manche Kinder werden in Schuhgeschäften zurückgelassen. Und manche in Spielwarengeschäften. Und manche in einem Sandwich-Shop. Und dein ganzes Leben wird davon bestimmt, in welchem Laden du landest.

Es ist eine Geschichte über die Liebe zum Lesen und doch gleichzeitig noch vieles mehr, denn A. J. bekommt viel Hilfe und Unterstützung von seinen Freunden, nimmt mehr und mehr am richtigen Leben teil und auch Amelia, die Verlagsvertreterin spielt in seinem Leben eine gewisse Rolle, die sie sich klammheimlich dort erschleicht. 

Manche mögen sagen "Die Widerspenstigkeit des Glücks" könne ja nur was für Buchhändler sein, manche Vorgänge würde nur diese verstehen. Ja vielleicht ist das an gewissen Stellen so, doch dieses Buch lebt von so unglaublich vielen witzigen, berührenden und glücklich-machenden Stellen, dass das doch wohl das kleinere "Übel" ist, oder?! ;-)

Mein Fazit:

Jeder der Bücher liebt, ihren Geruch, ihr Aussehen und die Geschichten die sie erzählen ... jeder einzelne von euch da draußen sollte diesen Roman lesen und hoffentlich auch lieben. Lasst euch bezaubern von der kleinen heimeligen Buchhandlung Island Books, kommt ins Gespräch mit A. J. und fragt Maya nach ihrer liebsten Empfehlung und dann ( aber erst dann! ) werdet ihr glücklich sein.

Ich vergebe 5 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte!!!


Worin unterscheidet sich ein Buch von einem anderen? Es gibt diese Unterschiede, befindet A. J. Wir müssen viele dieser Bände aufschlagen. Wir müssen glauben. Wir akzeptieren, manchmal enttäuscht zu werden, um uns hin und wieder beglücken zu lassen.

       Er greift ein Buch heraus und hält es seinem Freund hin. "Wie wäre es mit diesem?"

Kommentare:

  1. Hallöchen liebste Antonie,
    du hast eine wirklich wunderbare Rezension zu diesem Buch geschrieben und ein Zitat haben wir sogar gleich! ;D Ich habe deine Rezension bei mir verlinkt und ich hoffe, dass das okay ist für dich. Meine Rezi wird am Samstag online gehen. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Lotta!

      Hach was ich mich immer freue wenn du bei mir kommentierst, bzw. wir die gleiche Meinung haben :D

      Liebste Grüße,
      Antonie

      Löschen
  2. Liebe Antonie

    Mir hat das Buch auch so gut gefallen. Eine Buchhändlerin die Bücher liebt. Man merkt es bei jedem Wort, dass du geschrieben hast. Eine wunderschöne Rezension.

    Liebe Grüße,Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela <3

      Hach das ist so lieb von dir. Ja ich liebe Bücher, ich liebe meinen Job und ich liebe es Rezensionen zu guten Büchern zu schreiben ;) Danke meine Liebe <3

      Deine Antonie

      Löschen
  3. Huhu meine Liebe. Du hast mich schon nach dem ersten Absatz gehabt, ich musst das Buch gleich mal anfragen gehen. Ich find es ja sehr hübsch und es klingt auch so gut, dass ich schon die ganze Zeit überlegt hab. Aber deine Rezi hat mich jetzt überzeugt, soooo schön, da kriegt man ja auch Pipi im Auge :) glg Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Franzis <3

      Ach du bist eine Süße - da werde ich ganz rot! Du solltest es UNBEDINGT lesen - sollte jeder, der Bücher liebt ;) Ich hatte beim Schreiben der Rezi auch Pipi in den Augen, ob du es glaubst oder nicht *grins*

      Liebst,
      Antonie

      Löschen
    2. Hihi, angekommen ist es schon, les ich dann sobald ich zu Hause bin und bin schon ganz hibbelig :D

      Löschen
  4. Hey :)

    Also normalerweise fallen solche Bücher nicht unbedingt in mein Beuteschema, aber du hast so schön darüber geschrieben, dass ich vielleicht doch einmal eine Ausnahme machen werde :). Kann Gisela nur beipflichten, man merkt dir die Bücherliebe bei jedem Wort an, das du über dieses Buch geschrieben hast!

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ascari :)

      Les doch erstmal in eine Leseprobe hinein, danach kannst du ja entscheiden ob du es dir holen magst ;) Ja bei diesem Buch hat es mich einfach übermannt und ich musste meine grenzenlose Liebe zu dieser Geschichte in die Welt hinausschreiben :D <3

      Geht mir auf Arbeit dann auch nicht anders und manchmal sagen dann meine Kunden "Man merkt, dass Ihnen ihr Job Spaß macht!" - das ist dass wunderbarste Kompliment, was ich bekommen kann <3 Danke dafür!!

      Liebst,
      Antonie

      Löschen
  5. Huhu :D
    Vielen Dank für die tolle Rezi.
    Die Story ist ja wie für mich gemacht, hach ... ich muss es unbedingt lesen.

    LG Lola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lola!

      Es sollte jeder unbedingt lesen :D Sooo eine wundervolltolle Geschichte sollte so viel wie möglich verbreitet und gelesen werden ;)

      Liebst,
      Antonie

      Löschen