Mittwoch, 29. Juli 2015

[Rezension] Effortless - Einfach verliebt

Effortless - Einfach verliebt

S. C. Stephens 

672 Seiten

Goldmann Verlag

9,99 €

Kieras und Kellans Beziehung begann mit Schmerz und Verrat. Doch nun steht eines fest: Kellan ist Kieras große Liebe. Um nicht wieder die gleichen Fehler zu begehen, konzentriert sie sich nun lieber auf die Uni und auf sich selbst. 

Sie lebt mit ihrer Schwester in einem winzigen, aber gemütlichen Apartment. Mit Kellan versucht sie diesmal, alles richtig zu machen – in ganz kleinen Schritten. Das geht so lange gut, bis Kellan Seattle für eine Tournee verlässt, und die Vergangenheit Kiera wieder einholt ...

Meine Meinung:

ACHTUNG: Dies ist ein zweiter Teil einer Trilogie - wer den ersten Teil Thoughtless noch nicht kennt, sollte diese Besprechung nicht lesen!

Irgendwie hat es mir diese New-Adult-Reihe ja angetan, doch gleichzeitig hege ich wüste Gefühle gegen sie - denn während diesem zweiten Teil der Trilogie ist so einiges passiert, was mir nicht immer ganz so gut gefallen hat. 

Die Charaktere hatten so ihre Eigenheiten, die Handlung hätte auch ein wenig schneller in Fahrt kommen können; und doch habe ich mitgefiebert mit Kellan und Keira. 
Eine kleine Hass-Liebe entwickelte sich während dem Lesen ... wie es dazu kam, könnt ihr gleich in der folgenden Rezension nachlesen.

Um was geht es? Kiera und Kellan sind nun seit fast einem Jahr zusammen und könnten nicht glücklicher sein. Ihre Beziehung meistert die kleinen und großen Hürden des Alltags, Keira ist bei ihrer Schwester im kleinen, aber feinen Apartment zufrieden und ihr Uni-Abschluss nähert sich mit großen Schritten.

Doch dann bietet sich für Kellans Band, die D-Bags, eine unfassbare Möglichkeit: Sie können als Vorband auf einer Tournee quer durch die USA mittouren und somit das erste Mal ernsthaft im Musik-Business Fuß fassen. Keira fällt dieser Abschied nicht leicht und als dann auch noch Denny unangemeldet wieder bei ihr auftaucht ist das Liebeschaos perfekt ...

Wo soll ich anfangen?! In diesem Band stehen natürlich Kellan und Keira mit ihrer Beziehung im Mittelpunkt des ganzen Geschehens, anfangs erlebt der Leser ganz alltägliche Situationen mit den beiden zusammen. 
Und gleich da spürt man, dass Keira sich so kein bisschen charakterlich weiterentwickelt hat - denn ihre Eifersucht sprüht geradezu aus ihren Augen und vergiftet jeden in ihrer näheren Umgebung.

Kellan dagegen ist der Fels in der Brandung, auch wenn er ab und zu seine Ausraster hat; welche in meinen Augen jedoch meist gerechtfertigt sind! Als sich dann für die Jungs DIE Möglichkeit bietet, ihre Band zu promoten und weitläufig bekannt zu werden, überlegt Kellan erstmal ob er diese lange Trennung Keira überhaupt zumuten kann .... ähm ja. 

Keira leidet während der gesamten Tour unter extremen Angstzuständen, Kellan könnte sie betrügen ( so wie jeder anständige Rockstar das anscheinend tut ) und beteuert aber gleichzeitig, dass ihr das alles gar nichts ausmacht und sie Kellan von ganzem Herzen ( NICHT ) vertraut. Dieses ganze Hin und Her hat es für mich zwar unterhaltsam gemacht, gleichzeitig aber auch wahnsinnig genervt.

Spätestens da war die Hass-Liebe geboren. Während Kellan also unterwegs ist, dürfen wir als Leser Keira bei ihrem Uni-Alltag begleiten, erfahren viel über Telefonsex und lernen ihre Schwester und ihre Eltern näher kennen. Alles in allem hat Effortless weniger Drama, weniger Biss als Thoughtless und das hat mir doch ein wenig gefehlt; aber ich hoffe einfach, dass der dritte Band dies nochmal toppen wird.

Als dann auch noch Denny wieder in der Stadt auftaucht, erzählt Keira natürlich NICHTS ihrem Freund, trifft sich vor aller Augen mit ihrem Ex und trichtert allen ein, Kellan ja nix zu erzählen - dass da ihr die meisten mit Unverständnis entgegenkommen hat mich nicht gewundert. 

Dass diese Situation dann natürlich auch noch in einem dramatischen Glitzer-Finale geendet hat, in dem mal wieder so ziemlich alles passiert war klar und für meinen Geschmack ein wenig ZU übertrieben. Und trotzdem freue ich mich auf den letzten Teil der Reihe, werde ihn lesen und mich wieder köstlich darüber aufregen - warum? 

Naja, so ein bisschen gefällt mir das ganze ja auch und man kann während dem Lesen wunderbar den Kopf abschalten. Leichte Kost für zwischendurch und Lacher bzw. Aufreger sind ebenfalls garantiert - eine herrliche Erfrischung zwischen den ganzen anderen Geschichten.

Mein Fazit:

Lest diesen Band wirklich nur dann, wenn ihr unbedingt wissen wollt, wie es mit Keira und Kellan weitergeht - denn sonst könnte es passieren, dass ihr das Buch vor lauter Verzweiflung aus dem Fenster schmeißt. 

Kurzweilige Unterhaltung für den heißen Sommer mit prickelnden Szenen; mehr gib es über diesen Roman dann auch nicht mehr zu sagen. Ich vergebe 

3 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen