Mittwoch, 19. August 2015

[Rezension] Ein ganz besonderes Jahr

Ein ganz besonderes Jahr

Thomas Montasser

192 Seiten

Thiele Verlag

18,00 €

Als die Betriebswirtin Valerie die etwas aus der Zeit gefallene Buchhandlung ihrer spurlos verschwundenen Tante betritt, gedenkt sie möglichst rasch Ordnung in das Chaos zu bringen und den Laden aufzulösen. Doch sie hat die Macht der Bücher und die Magie der kleinen Buchhandlung mit dem Samowar unterschätzt. 

Denn plötzlich erlebt sie jeden Tag eine neue Überraschung, Welten tun sich auf. Eines Tages stößt sie auf ein merkwürdiges Buch, das nicht zu Ende geschrieben ist und das Valerie für einen Fehldruck hält. Dann betritt ein Kunde ihre Buchhandlung, der genau dieses Buch schon lange sucht …

Meine Meinung:

Als mir dieses Buch in der Bücherei in die Hände fiel, musste ich es einfach mitnehmen. Warum? 1.) Dieses Cover ist eine wahre Augenweide. Die Farbgestaltung, die Szene und der Bezug zu der Handlung - es ist schlicht gesagt perfekt. 2.) Es geht um eine junge Frau, die in einer Buchhandlung arbeitet. Muss ich noch mehr sagen?!

Um was geht es? Heute gibt es an dieser Stelle keine Zusammenfassung dieses kleinen Büchleins, denn in der obigen Beschreibung ist dies bereits zur Genüge getan. Und damit ihr nicht ganz darauf verzichten müsst, gibt es ein wunderbares Zitat, welches euch einen kleinen Einblick in die Geschichte liefert.


Es war bereits früher Abend, als Valerie schließlich zu einem Werk vorgedrungen war, das den vielversprechenden Titel Ein ganz besonderes Jahr trug. Kein Autorenname. Neugierig geworden, zog sie das Buch aus dem Regal und setzte sich damit in den Lesesessel. 


Auf dem Einband war eine Fahrkarte für eine Schiffspassage, altertümlich und verlockend. Und als sie das Buch aufschlug, war es, als nähme der Text sie auf Anhieb mit, so unvermittelt befand sie sich mitten in einer Geschichte.


Sophie hat keine Ahnung vom Buchhandel, hat seit Jahren kein Buch mehr in der Hand gehabt und will gleichzeitig dennoch dem Wunsch ihrer Tante nachkommen und sich um ihre Buchhandlung "Ringelnatz & Co." zu kümmern. Anfangs noch recht unbeholfen, hauptsächlich bedacht auf ihre Kenntnisse der Betriebswissenschaft und kaum Gespür für Literatur.

Nach einem langen und arbeitsreichen Tag entschließt sie sich mit einem Buch in den Laden zu setzen und ab diesem Zeitpunkt kann sie sich dem Sog der Literatur nicht mehr entziehen. "Ein ganz besonderes Jahr" ist eine Ode an Bücher, ihre Geschichten und den Autoren, die diese geschrieben haben.



Ein Kabinett der Phantasien, ein Quell der Erkenntnis, eine Sammlung von Überlieferungen aus Vergangenheit und Gegenwart, ein Ort zum Träumen ... Eine Buchhandlung kann so vieles sein. Natürlich ist sie auch ganz banal ein Lager von Druckwerken zum Zwecke der geschäftlichen Auswertung.




Doch wer sich auf genau diesen Aspekt der vielfältigen Wesenheit eines Buchladens einlässt, der kann Offenbarungen ganz anderer und überaus sinnlicher Art erleben.


Wir erkunden mit Sophie zusammen die Welt der Bücher und dürfen ihr bei ihrer Reise durch die verschiedensten literarischen Perlen der Weltgeschichte über die Schulter blicken. Auf jeden Fall solltet ihr euch ein Blatt Papier und Bleistift zurechtlegen, denn es gibt so einige Klassiker neu zu entdecken - der Autor schafft es mit seinem simplen, aber eindringlichen Schreibstil zu fesseln, so dass man nicht anders kann als ihm völlig zu verfallen.


Sehr viel mehr möchte ich über dieses kleine, aber feine Büchlein schreiben, denn den Zauber dieser Geschichte kann man kaum ausführlicher beschreiben. Nehmt es in die Hand, schottet euch für ein paar Stunden von der Außenwelt ab und genießt die Zeit mit Sophie. Denn wenn ihr einmal angefangen habt zu lesen, wollt ihr nicht mehr aufhören!

Mein Fazit:

Eine zauberhafte Geschichte über eine Buchhandlung, eine junge Frau die dort anfängt zu arbeiten und sehr schnell dem Sog der Bücher verfällt - wer kann es ihr verdenken? Ich vergebe für diesen grandiosen Roman

5 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte

1 Kommentar:

  1. Wie schaffst du es eigentlich immer, egal welche Rezi ich lese, ich muss das Buch hinteher immer unbedingt haben :D. Ach das klingt zu bezaubern, ich brauche es, jetzt :D glg Franzi

    AntwortenLöschen