Donnerstag, 3. September 2015

[Redestoff #14] Riiiieeesssiiggeeee Leseflaute

Hallo meine lieben Buchverrückten dort draußen!

Endlich sitze ich wieder vor dem offenen Blogger-Dashboard und habe es geschafft, meine Maus auf den Button "Neuer Post" zu bewegen, anzuklicken und drauf loszuschreiben. 

Was war los? Warum habt ihr schon so lang nichts mehr von mir gehört?

Ich sitze bis zum Hals in angelesenen Büchern, Geschichten die mich nicht so richtig fesseln und packen können. Und noch ist kein Ende dieser gewaltigen und alles verschlingenden Leseflaute in Sicht - entweder nehme ich die falschen Bücher in die Hand oder habe einfach Pech.

Egal was es ist, ich will wieder lesen und Spaß an den Geschichten haben!! Doch nur wie?! Ich gelobe so viele Bücher wie möglich anzulesen, um die EINE und ULTIMATIVE Geschichte zu finden und dann mit dem Lesen voran zu preschen - denn ich vermisse es!!

Und hiermit präsentiere ich euch den Schuldigen, mit dem die Leseflaute angestoßen wurde:


Dieser Thriller konnte mich so rein gar nicht fesseln, die Protagonisten haben mich wahnsinnig gemacht und trotzdem wollte ich ( aus unerfindlichen Gründen ) wissen wie es weitergeht und habe mich durchgequält. 

Ein großer Fehler, denn das war der Startschuss für eine gewaltige Welle an Büchern, die mich zwar fesseln konnten, die ich aber nie zuende lesen wollte, weil sie mich dann doch nicht SO sehr interessierten.

Direkt danach habe ich für mich einen neuen Youtube-Kanal für mich entdeckt namens "Literaturlärm" ( hier "klick" ). Nach Inhalieren aller ( !!! ) Videos habe ich mich in meine Bücherei aufgemacht und mir dort einige neue Autoren gegönnt - nicht ohne es zu bereuen, aber nur die etwas anspruchsvolleren ( für mich zumindest ) Bücher zu lesen war auf Zeit auch nicht wirklich was für mich.

Brauche ich doch die Abwechslung und auch mal ein gutes Jugendbuch zum flotten Durchlesen. Hier zwei der Romane, die ich begonnen habe und bisher nicht beendet habe, obwohl mir bei einem nur noch 100 Seiten fehlen, aber wie bereits erwähnt ... die Leselust ... 

"Alles Licht das wir nicht sehen" konnte mich anfangs richtig begeistern, die beiden Protagonisten haben mir einen neuen Blick auf den zweiten Weltkrieg ermöglicht und auch der Schreibstil war einfach himmlisch. Doch nach und nach nahm mein Interesse ab und jetzt wartet es auf meinem Reader auf mich und will zu Ende gelesen werden.

"Greenwash Inc." hat ein unglaublich spannendes Thema zugrunde, doch nach 100 Seiten schwächelte ich bereits - wo bleiben die Schockmomente wie im ersten Teil des Romans? Stattdessen bekommt der Leser viel zu viel Alltagsgeschehen zu Gesicht. Vielleicht werde ich es fertig lesen, vielleicht auch nicht.


Eine Autoren-Neuentdeckung habe ich für mich machen dürfen, ebenfalls über den Kanal von Literaturlärm und das wäre die grandiose Amelie Nothomb

Angefangen habe ich mit "Reality Show" und dieses kurze Buch war eines der wenigen in letzter Zeit, das mich mehr als nur begeistern konnte. Ich denke noch oft und viel über die Bedeutung dieser Geschichte nach, lasse sie in mir nachhallen und widme manche Autofahrt dieser Thematik.

Neugierig? Dann schaut es euch HIER unbedingt an, mit der Rezension möchte ich mir noch ein wenig Zeit lassen.

Und vor lauter Verzweiflung habe ich mir gestern einige Leseproben auf mein Tablet geladen und war bereits erfolgreich mit dem Finden von interessanten Geschichten, denn eine Neuerscheinung konnte mich mehr als nur neugierig machen und wird nächste Woche auf Arbeit bestellt und weitergelesen werden.


Die Rede ist von "Songs of Revolution" aus dem One Verlag  und konnte mich aufgrund der Thematik sofort anfixen und der Schreibstil + die Idee hören sich super spannend an - lest doch auch einmal rein und sagt mir, was ihr von der Geschichte haltet!

Hier noch der Klappentext für all diejenigen, die zu faul sind auf den Link zu gehen:


Anthem ist 18 Jahre alt und er will eigentlich nur eins: echte Musik machen. Doch er lebt in einer Gesellschaft, in der genau das mit dem Tod bestraft wird. Menschen dürfen nur künstlich erstellte Musik hören, ausschließlich produziert, um süchtig zu machen.


Tagsüber dient Anthem dem System, doch abends folgt er seiner wahren Bestimmung: Er macht Musik mit seiner Band. Als die Repressalien der Machthaber unerträglich werden, beschließen Anthem und seine Freunde, sich zu erheben: Zusammen mit der schillernden Haven will er eine Revolution anzetteln – und mit der Kraft echter Musik möglichst viele Anhänger mobilisieren ...

Das war also mein kleines Status-Update. 

Ich hoffe euch geht es gut da draußen, ihr habt KEINE Leseflaute und denkt immer daran: Möge die Macht der guten und spannenden Bücher mit euch sein!

Kommentare:

  1. Liebe Antonie,

    'Songs of Revolution' habe ich durch mein Praktikum im dem Verlag durch die Programmvorschau kennengerlernt und hat mich auch total begeistert und da war die Wartezeit noch sooo lange (April - jetzt). Ich wollte auch bald mal anfangen es zu lesen.
    Hoffe es hilft dir aus der Leseflaute raus und begeistert dich!

    Lieben Gruß
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Huhu! :)

    "Songs of Revolution" finde ich auch sehr spannend. Bücher die auch das Thema Musik behandeln machen mich grundsätzlich neugierig und dann ist es auch noch eine Dystopie. Klingt nach dem perfekten Mix für mich. ;) Schade, dass dich "Alles Licht das wir nicht sehen" nicht weiterhin so reizen konnte wie noch zu Beginn. Das Büchlein wartet noch auf meinem SUB auf mich.

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  3. Girl on the Train hat dir nicht gefallen??? UPS! Ich liebe es ;-)

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen