Samstag, 31. Oktober 2015

[Rezension] Wie meine Internet-Liebe zum Albtraum wurde


Wie meine Internet-Liebe zum Albtraum wurde

Victoria Schwartz

320 Seiten

Blanvalet Verlag

12,99 € Printausgabe

9,99 € Ebook

Alles begann mit einer Twitternachricht. Als es endete, wusste Victoria, dass sie nach allen Regeln der Internet-Kunst betrogen worden war. Von einem Fremden, der sich in ihr Leben geschlichen hatte. Dem sie alles über sich erzählt hatte. 

Für den sie Gefühle empfand. Und der ihr über Monate eine komplexe virtuelle Täuschung vorgespielt hatte. Der Unbekannte hatte nicht nur eine falsche Internet-Identität erschaffen, sondern Dutzende. Und das alles nur, um Victorias Herz zu erobern. 

Meine Meinung:

Ich habe 1.684 Follower auf Twitter, 343 Freunde bei Facebook und knapp 130 Leute, die meinem Blog folgen - doch stecken hinter diesen ganzen Accounts wirklich "echte Menschen", oder gibt es unter ihnen auch Realfakes? 


Ein Realfake ist demnach ein männlicher oder weiblicher Fake, der so gut und aufwendig gemacht ist, dass er wirklich erscheint.

[...] Generell gilt: Je länger ein Mensch schon dabei ist, sich als Realfake im Internet zu bewegen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sich mit der Zeit einen Pool an Fake-Profilen zugelegt hat, auf die er bei Bedarf zugreifen kann.


DAS habe ich mich durchweg beim Lesen gefragt und könnte diese Frage nie und nimmer mit einem klaren "Nein!" beantworten - wie ist es mit euch? Wie gut kennt ihr die Leute, mit denen ihr tagtäglich im Netz schreibt und sind sie wirklich die, für die sie sich ausgeben? Mehr dazu gleich in der Rezension.

Um was geht es? Victoria Schwartz erzählt uns in diesem Buch ihre Geschichte. Wie sie und Kai sich kennenlernten im Internet, ihre erste Verliebtheit und die darauffolgenden Dramen, die sich in der ganzen Zeit abspielten. Von ihrem Kampf gegen Kai und wie sie ihn schlussendlich entlarvte - als einen Realfake. 

Danach erfährt der Leser einiges über die verschiedenen Fake-Typen, was sie ausmacht und was ihre Motive sind. Wie man sich vor ihnen schützen bzw, ihnen auf die Schliche kommen kann UND ( das für mich wichtigste! ) die Moral der Geschicht: 

Passieren kann es jedem, nur wehren können sich viele nicht ... und genau dagegen will Victoria angehen, denn dieses Thema ist in Deutschland noch nicht so präsent, wie es eigentlich sein sollte.


In diesen anderthalb Jahren erfuhr ich demnach durchschnittlich alle zwei bis drei Tage von einem neuen Realfake-Fall. So gesehen empfinde ich die Zahl als überraschend hoch [...]. 

Man mag 217 Opfer nicht als viel empfinden, sollte aber nicht vergessen, dass es sich bei ihnen ja nur um die Menschen handelt [...] , die sich dafür entschieden haben, mir eine Mail zu schicken.

Was mich beim Lesen sehr erschreckt, und zum Nachdenken gebracht hat, war die Geschichte der Autorin. Sie ist nicht ein naives kleines Mädchen, das von dem bösen, schwarzen Mann im Internet geblendet wurde und bei dem man fast gezwungen wäre zu sagen "Naja, selbst schuld!", sondern sie ist eine erwachsene, mit beiden Beinen im Leben stehende Frau, der niemand so schnell was vormacht - normalerweise.

Kai lullt Victoria regelrecht mit Liebesschwüren und Geschenken ein, zieht sie so in seinen Bann und macht sie emotional abhängig von ihr; eine Mischung, die jeden fasziniert hätte und die nicht nur bei ihr funktioniert hat, wie man später im Buch erfahren soll. 

Was genau bringt diese Menschen dazu, sich in das Leben anderer einzumischen, dort ein riesiges Chaos zu veranstalten, nur um dann wieder im Internet abzutauchen und diese Masche bei zig anderen durchzuführen? 

Skrupellos, ohne Gedanken an die Konsequenzen und knallhart; so präsentieren sich die Realfakes und sind dadurch auch auf gewisse Art und Weise gefährlich, denn geraten sie an jemanden, der gerade eine Trennung durchmacht oder psychisch labil ist, kann das verheerende Folgen haben und denjenigen in Depressionen oder Selbstmordgedanken stürzen.


Während es Realfakes gibt, die äußerst geplant vorgehen, was die Erstellung ihrer Fake-Accounts, das Ausspionieren ihrer Opfer oder das gezielte Anwenden der psychischen Manipulation betrifft, handeln andere unbedachter und uneigennütziger.

[...] Häufig konnte ich in Gesprächen mit Realfakes beobachten, dass die Männer und Frauen gefühlsmäßig so sehr mit ihrer falschen Identität verschmolzen waren, dass sie darauf bestanden, "gar nicht so viel" gelogen zu haben, sondern im Grunde genauso zu sein wie er/sie.


Doch nicht nur Victorias Geschichte wird erzählt, nein, im zweiten Teil des Buches bekommt der Leser eine Übersicht über die Motive von Realfakes, wie man eben solche entlarven kann oder wie man sich selbst im Netz vor diesen schützen kann. 

Sie interviewt Lydia Benecke zu den psychologischen Überlegungen des Ganzen und zeigt auf, dass es neben den Realfakes auch andere Gefahren im Netz gibt, wie z.B. Trolle. Auch Erfahrungsberichte von anderen Betroffenen werden hier erzählt und haben mich sehr erschüttert, besonders der Fall von einem jungen Mann, der sich nach einer längeren ( und natürlich missglückten ) Beziehung zu einem Realfake das Leben nahm.

Alles in allem ist "Wie meine Internet-Liebe zum Albtraum wurde" nicht nur ein Erfahrungsbericht, sondern gibt dem Leser wichtige Tipps und Tricks zur Hand und wird dadurch auch gleichzeitig zum Ratgeber, der mehr als nur lesenswert ist.

Mein Fazit:

Wer die Sendung "Catfish" kennt, kann sich einen ungefähren Überblick über die Arbeit der Autorin verschaffen, denn seit dem sie auf Kai reingefallen ist, betreibt sie selbst eine deutsche Internetseite, die Betroffenen zur Seite steht und die ebenfalls die wichtigsten Punkte zur Entlarvung von Fake-Profilen beschreibt. 


Verbreitet diese Seite, macht darauf aufmerksam und vielleicht können wir so die anonyme Internetwelt ein wenig besser machen und andere Betroffene einen Ansprechpartner an die Hand geben! Ich vergebe 

5 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte!

Freitag, 30. Oktober 2015

[Blogtour Im Auge des Mörders] Gewinner-Bekanntgabe

Hallihallo meine Lieben!

Zu Anfang möchte ich mich erstmal bei euch für die rege Teilnahme danken - es hat mich gefreut, dass so viele sich auf meinen Blog verirrt haben und sich auch die Zeit genommen haben, um sich meinen Beitrag durchzulesen - DANKE dafür. 

Nachdem endlich eine stressige Arbeitswoche für mich zu Ende ist, komme ich ENDLICH dazu, den Gewinner des Gewinnspiels zu verkünden. 

Derjenigen habe ich bereits auch eine Email zugesendet, aber bisher kam keine Rückmeldung bzw. vielleicht ging die Mail an eine falsche Adresse, deswegen melde dich doch hier nochmal bei mir, falls du sie noch nicht erhalten hast, damit ich dir die Printausgabe zusenden kann!

Und der Gewinner ist ..... 




An alle anderen:  Nicht traurig sein, wenn ich die 150 Follower geknackt habe, gibt es ein weiteres, großes Gewinnspiel - vielleicht habt ihr dort dann Glück!

Mittwoch, 28. Oktober 2015

[Blogtour Arbitrium] Tag 3: Die Seelenpartner

Herzlich Willkommen zu dem dritten Tag der Arbitrium-Blogtour!

Heute könnt ihr bei mir mehr über das große Thema "Die Seelenpartner" erfahren, denn dies nimmt einen gewaltigen Teil der Geschichte rund um Cel und Gray ein. 

Kommt mit mir auf eine spannende Entdeckungsreise rund um die Welt aus Arbitrium und passt gut auf - denn zum Schluss könnt ihr nur mit der richtigen Antwort etwas gewinnen! Also los geht´s: 


1.) Was sind Seelenpartner eigentlich und wie finden sie sich?

Seelenpartner kann man sich wie Zwillinge vorstellen; sie können nicht ohne einander, sind voneinander abhängig und es verbindet sie ein gewaltiges Band miteinander. 

In diesem Fall so gewaltig, dass sie bei Berührung die Gedanken des anderen lesen können und somit eine feste Einheit bilden. Sie sind aufeinander angewiesen und agieren zusammen auf ganz besondere Art und Weise.

Wichtig ist noch zu erwähnen, dass Seelenpartner immer das gleiche Geschlecht haben. Also können nur Mädchen ein Mädchen als Partnerin haben und Jungs nur einen Jungen als Partner bekommen. Und damit sind wir beim Knackpunkt: Die Verbindung der Seelenpartner-Gemeinschaft zwischen Cel und Gray, also Junge und Mädchen, ist mehr als nur selten!

Wenn zwei Seelenpartner aufeinander treffen und ihr Blut miteinander vermischen, färbt sich dieses Blau. Dies ist das Zeichen, dass sie zusammen gehören. Ab diesem Zeitpunkt ändert sich alles für diese beiden Menschen. Sie müssen diesen "Fund" in der Zentrale der Seelenpartner melden und sich entscheiden: 

Wollen sie dieses Leben? Denn dazu gehört der Königin zu dienen und sie mit Leib und Seele zu verteidigen. Die beiden Seelenpartner werden miteinander trainiert, auf den Kampf vorbereitet und zu Grenzkontrollgängen geschickt. Dies ist nur ein kleiner Teil ihres dann neuen Lebens und die meisten wählen es auch, denn ohne den Seelenpartner zu sein ist eine seelische Qual für sie.

Möchten die beiden dieses Leben nicht und wollen verweigern, können sie das natürlich. Doch wie bereits gesagt: Hat man einmal seinen Seelenpartner gefunden ( bewusst oder unbewusst ), ist eine Trennung keine leichte und angenehme Angelegenheit.

2.) Können alle Seelenpartner einander finden und was passiert, wenn man sein Gegenstück NICHT findet?

Seelenpartner finden einander nur durch Zufall. Viele beschreiben dieses "Finden" durch ein Ziehen in ihrer Magengegend, als würde ihr Herz und ihr Verstand sie in eine bestimmte Richtung leiten würden. 

Andere sagen, sie hätten es sofort gemerkt, als ihr Seelenpartner vor ihnen stand. Die meisten sind schon etwas älter wenn sie einander finden. 

Bei Gray und Cel war es eher Zufall ( und diese Konstellation ist ja auch selten! ) dass sie ihre Seelenpartnerschaft herausgefunden haben, denn wie ihr vielleicht schon wisst, haben sie als kleine Kinder zum Spaß an der Freude ihr Blut miteinander vermischt und damit wahrscheinlich den Schreck ihres Lebens erlebt.

Mit 18 Jahren verliert sich allerdings diese Seelenpartnerschaft, wenn die beiden Partner einander nicht gefunden haben. Und mit 14 Jahren fängt das eigentliche Training erst an, findet man sich vorher hat man also noch etwas Zeit sich mit den neuen Umständen zu arrangieren.

3.) Was passiert wenn ein Seelenpartner stirbt?

Stirbt ein Seelenpartner ist das eine der schlimmsten Qualen für den Hinterbliebenen, die man sich vorstellen kann. Diese enge Verbundenheit wird dann gekappt, das Blut färbt sich violett und man wird zur "Seelenhalben". 

Leider Gottes gibt es im Königreich viele dieser unglücklichen Seelen, denn Risomente ( der schlimmste Feind der Königin ) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Seelenpartner aufzuspüren und einen der beiden zu töten, um das Blut für seine Zwecke zu benutzen. 

Es gibt zwar eine Gemeinschaft, die diese Seelenhalben aufnimmt, aber der Verlust ist für den verbleibenden Partner eine furchtbare Qual und viele sinnen auf Rache Risomente gegenüber. Doch ihn aufzuspüren ist ein Ding der Unmöglichkeit ... oder?


So meine Lieben, das war es dann auch schon mit meinem Beitrag zu diesem wunderbaren Roman - mir hat das Lesen so unglaublich viel Spaß bereitet, denn in dieser Geschichte und in der Welt von Arbitrium kann man als Leser so viele Dinge entdecken, Ideen mitnehmen und hat danach viel Stoff zum Nachdenken!

Morgen geht es dann bei Barbara auf ihrem Blog http://babsleben.blogspot.de/ weiter mit dem Thema "Wille" - ihr seid neugierig? Na dann auf auf und besucht morgen ihren Beitrag. Ich bin für meinen Teil schon sehr gespannt!

Doch bevor ihr wieder weiterzieht, gibt es natürlich auch etwas bei mir zu gewinnen. 

Was? 

Das findet ihr unten, sowie die Teilnahmebedingungen und die Aufgabe die es zu lösen bzw. beantworten gilt. Lest euch einmal alles genau durch und kommentiert nicht einfach drauf los, denn nur diejenigen, die alles richtig machen können gewinnen!

Gewinne:

Preis: 4x 1 eBook im Wunschformat



Teilnahmebedingungen: 

- Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.

- Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.

- Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.

- Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.

- Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.

- Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.

- Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.

- Das Gewinnspiel endet am 31.10.2015 um 23:59 Uhr.

Deine Aufgabe:

Beantworte folgende Frage in den Kommentaren: Wie haben Cel und Gray herausgefunden, dass sie Seelenpartner sind?

Ihr habt einen Beitrag der Blogtour verpasst? Dann ist hier für euch nochmal eine kleine Übersicht aller Blogs und ihrer Artikel zu der Arbitrium-Blogtour!

Tag 1 - Arbitrium: Was immer du willst
Tag 2 - Die Hauptfiguren
Tag 3: DA seid ihr gerade ;)
Tag 4 - Der Wille
Tag 5 - Die Handlungsorte
Tag 6 - Evelyn Uebach im Rampenlicht

Sonntag, 25. Oktober 2015

[SUB-Abbau-Challenge #1] Oder wie ich meinen ungelesenen Büchern an den Kragen gehen werde

Hallihallo ihr Leseverrückten da draußen!

Nachdem mein erster Versuch, keine neuen Bücher mehr zu kaufen, gescheitert ist, habe ich auf der Buchmesse mit der lieben Gisela von http://lese-himmel.blogspot.de/ einen kleinen, aber feinen Pakt geschlossen: 

1 Jahr lang SUB-Abbau - ohne Wenn und Aber!

Denn die ganzen Schätze, die ich seit Monaten oder Jahren auf dem Stapel ungelesener Bücher kurz: SUB habe, fangen langsam aber sicher an in Vergessenheit zu geraten, werden von neuen Geschichten begraben und dabei schlicht und einfach übersehen. 

Doch dem will ich ein Ende setzen, will gnadenlos ausmisten, Bücher anlesen und entscheiden, ob ich ihnen eine Chance gebe oder nicht - und so ist unsere Challenge entstanden. Aber was wäre solch eine Challenge OHNE Regeln? 

Hier kommen unsere selbst auferlegten Fesseln/Regeln:

- Wir dürfen uns pro Monat 1 Buch gönnen, allerdings muss dieses direkt nach Kauf gelesen werden

- Alle zwei Wochen gibt es auf unseren Blogs ein kleines Status-Update mit unseren gelesenen Büchern und unseren Fortschritten

- Jeden Monat wird es eine Aufgabe geben, die wir zu bewältigen haben und uns in den Tiefen unseres SUB´s graben lässt

Diese drei goldenen Regeln werden konsequent von uns befolgt werden (  hoffentlich :´D ) und derjenige, der am Ende dieses Jahres mehr gelesen hat, bekommt vom Verlierer ein Buch seiner Wahl geschenkt - wenn das nicht ein kleiner Ansporn ist, dann weiß ich auch nicht weiter!

Für Gisela und mich bedeutet das: Ab dem 26.10.2015 bis zum 26.10.2016 wird unsere Challenge laufen und ich hoffe für mich ( und meine ganzen Bücher! ), das ich endlich meinen SUB minimieren kann. 

Die Aufgabe für diesen Monat lautet: 

"Lese ein Buch, welches 2 Jahre oder länger auf deinem SUB sein Dasein fristet!"

Mögen die Spiele beginnen ... oder so ähnlich ;)

[Blogtour Im Auge des Mörders ] Tag 5: Evas Diary

Herzlich Willkommen zum fünften Tag der "Im Auge des Mörders"-Blogtour!

Heute könnt ihr bei mir exklusiv einen Blick in Evas Tagebuch werfen. Erlebt hautnah mit ihr die Ermittlungen, lest ihre Meinung zu dem ganzen Geschehen - es lohnt sich auf jeden Fall.

SPOILERGEFAHR - das Tagebuch beschreibt viele Szenen, die innerhalb des Buches sich so ereignen - wer nicht zu viel darüber erfahren möchte, sollte den mit [SPOILER] gekennzeichneten Bereich nicht lesen ;) !!

Aber ACHTUNG: Solltet ihr noch nicht auf den anderen Blogs vorbeigeschaut haben, tut dies bevor ihr meinen Beitrag zu dieser Blogtour lest; dann macht es nämlich NOCH mehr Spaß in Evas Diary zu versinken. - Habt viel Spaß beim Lesen!



____________________________________________________________________________________

Evas Diary

Tag 1: So, ich habe beschlossen auf altmodische Art und Weise ein Tagebuch zu führen. Warum? Naja, nach dem Angriff auf meinen Blog traue ich der Technik nicht mehr so ganz, fühle mich beobachtet und nicht mehr sicher im Internet. 

Aus diesem Grund dieses "Tagebuch" - denn mein Bauchgefühl sagt mir es wäre klüger, die folgenden Wochen zu dokumentieren ... nur zur Vorsicht, falls sich diese ominösen Angriffe auf mein Netzwerk häufen. 

Vielleicht kann ich dann das hier den Beamten als Beweismittel überlassen, für den Fall das gegen diesen Hacker ermittelt wird - was ich ja bei dieser unfähigen Polizeiarbeit weniger glaube. So genug fürs erste geschrieben, meine Hand tut auch schon weh vom vielen Schreiben.

Tag 2: Es gibt schlechte und gute Nachrichten. Die gute Nachricht: Ich habe eine Firma gefunden, die meinen Blog bestmöglichst schützen kann vor den vermehrten Hackerangriffen und das sogar noch kostenlos! Allerdings überwiegen die schlechten Nachrichten: Es gab einen erneuten Angriff auf meinen Blog UND einen Kommentar, der mir schon richtig auf den Magen geschlagen ist.

"Niemand stoppt mich. Am besten legst du dich jetzt schlafen, damit du für unser Rendevouzs ausgeschlafen bist." 

Ich glaube da ja eher an einen Trittbrettfahrer, einen schlechten Scherz oder einfach daran, dass sich jemand mit diesem Kommentar auf meinem Blog wichtig machen wollte. Aber ein schaler Nachgeschmack bleibt doch - was, wenn sich hier wirklich der wahnsinnige Mörder verewigt hat? 

In die Soko habe ich noch nie Vertrauen gehabt und jetzt erst recht nicht. Pfaff meinte zwar, ich solle damit zur Polizei gehen, aber die können mich erst recht nicht beschützen. Werde wohl mal mit dem Personenschützer Herrn Trapp reden müssen, falls die Sache ernst wird.

Tag 5: Noch mehr Angriffe auf meinen Blog, die Soko hat mich ( wie erwartet ) am Telefon rüde zurechtgewiesen und abgewimmelt. Langsam wird mir das alles doch zu bunt, selbst Herr Pfaff weiß nicht mehr weiter, wie er meinen Blog NOCH mehr schützen kann. Werde für die nächsten Tage nach Borkum reisen, um mich dort in einer Ferienwohnung wieder zu beruhigen.

Die letzten Tage haben doch mehr an meinen Nerven gezehrt als gedacht - also, man liest sich!

[SPOILER] 

Tag 9: Meine Hände hören nicht auf zu zittern, die Ereignisse des letzten Tages übersteigen so ziemlich alles, was ich jemals erlebt habe. Die Kurzfassung sieht so aus:

Ich stand dem Mörder in meiner eigenen Wohnung gegenüber. Allein diesen Satz zu schreiben ist so unfassbar schwer für mich. Er ist in MEINE Wohnung eingedrungen, hat MICH bedroht und nur mit Müh und Not konnte ich ihn abwehren. Und was macht die Polizei?

NICHTS!!!! 

"Ja tut uns leid, da haben wir ihren Hass-Kommentator wohl unterschätzt." Ich hätte vergewaltigt oder getötet werden können! Aber nicht mit mir!! Jetzt sitze ich in einem Hotel, habe Angst um mein Leben und werde nun den Personenschützer Stefan Trapp zu Rate ziehen. Schließlich will ich nicht so wie die anderen Frauen enden: Tot trotz Polizeischutz.

Tag 12: Fühle mich jetzt in meinen eigenen Wänden wieder etwas sicherer. Stefan Trapp hat sofort zugesagt für meinen Schutz zu garantieren und wie froh ich darüber bin, kann ich kaum in Worte fassen. Ich schlafe besser, kann mich entspannter und freier überallhin bewegen und muss nicht ständig auf der Hut sein.

Die Polizei hat natürlich die ganze Zeit kaum bis gar nichts gemacht oder in Erfahrung gebracht. Mein Vertrauen ist ins Bodenlose gesunken, ich bin enttäuscht und wütend. UND ich erfahre nichts, werde nicht über die aktuellen Ermittlungen in Kenntnis gesetzt. DAS wird ein gewaltiges Nachspiel haben für die Soko - dafür werde ich sorgen!!

Tag 14: Stefan und ich haben nun angefangen selbst zu recherchieren gegen den skrupellosen Mörder - die Polizei ist bisher ja auch kein merkenswerter Fortschritt gelungen und dabei tatenlos zuzusehen ist einfacht nicht nach unserem Geschmack. Denen zeigen wir es! 

[SPOILER]

Tag 16: ......

Muss jetzt meine Sachen packen und verschwinden - hier bin ich nicht mehr sicher!! Der Mörder könnte jeden Moment hereinspazieren. Wir lesen uns ... hoffentlich bald! ......

___________________________________________________________________________________

Ich hoffe, dieser kleine Einblick in Evas Tagebuch konnte eure Neugier schüren - wenn ja, dann habt ihr JETZT die Möglichkeit, am Gewinnspiel teilzunehmen und mit ein wenig Glück könnt ihr bei mir etwas gewinnen.

Was? 

Das findet ihr unten, sowie die Teilnahmebedingungen und die Aufgabe die es zu lösen bzw. beantworten gilt. Lest euch einmal alles genau durch und kommentiert nicht einfach drauf los, denn nur diejenigen, die alles richtig machen können gewinnen!

Gewinne:


Teilnahmebedingungen: 

- Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.

- Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.

- Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.

- Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.

- Das Gewinnspiel endet am 27.10.2015 um 22:00 Uhr.

Deine Aufgabe:

Beantworte folgende Frage in den Kommentaren: Wann habt IHR das letzte Mal ein Tagebuch geführt? Schreibt ihr immer noch oder schwelgt ihr gerne in alten Erinnerungen? 

Ihr habt einen Beitrag der Blogtour verpasst? Dann ist hier für euch nochmal eine kleine Übersicht aller Blogs und ihrer Artikel!

Mittwoch, 21. Oktober 2015

[Abgebrochen #12] Um Leben und Tod



Warum? Es war mein erster Robotham und ich hatte mir so viel erhofft von diesem Thriller, habe jahrelang nur gutes von Kollegen gehört und bin doch kläglich an "Um Leben und Tod" gescheitert.

Die Geschichte rund um den ausgebrochenen Sträfling Audie und seinen Raub, der ihn damals ins Gefängnis gebracht hat, konnte mich vom Schreibstil her einfach nicht überzeugen. Die ständigen Wechsel zwischen Audies Vergangenheit und seiner Flucht waren für mich störend, haben die Geschichte unnötig in die Länge gezogen und mich jedes Mal aufs neue aus dem Lesefluss gerissen.

Michael Robotham bedient sich in diesem Buch auch vielen Klischees, was seine Charaktere angeht. Da gibt es den harten Polizisten, die unschuldige Schönheit und viele mehr - auch Audie war für mich ein blasser Protagonist, mit dem ich bis zum Abbruch nicht warm wurde.

Ich hatte mir einfach mehr erhofft und bin ziemlich enttäuscht worden, hatte ich mich doch auf einen spannenden Psychothriller gefreut - aber ich werde trotzdem noch ein oder zwei seiner anderen, älteren Werke reinlesen, denn so viele Menschen; denen die Bücher gefallen haben; können ja nicht irren, oder?!

Für wen? Empfehlen könnte ich es auf Arbeit wahrscheinlich den Kunden, die einen spannenden Roman suchen, die nicht die große Action suchen. ABER um das ganz genau beurteilen zu können, hätte ich mehr Seiten lesen müssen ... und das wollte ich dann doch nicht.

Lest am besten selbst ein paar mehr Seiten hinein und urteilt selbst, ob es ein Thriller nach eurem Geschmack ist!

Was wäre besser? Ich mag es nicht, wenn der Erzähler über den Charakteren steht. Das vermiest mir schnell mal das Lesen und lässt mich unbefriedigt zurück - denn ich habe so jedes Mal das Gefühl, die Charaktere durch ein Fernglas zu beobachten und so nie wirklich an sie heranzukommen.

Versteht ihr was ich meine? Satz mit X, es war wohl nix und so lege ich "Um Leben und Tod" nun zur Seite mit der Hoffnung, die anderen Thriller besser zu finden.

Samstag, 17. Oktober 2015

[Kurzrezensionen #9] Julia für immer / Das Lied der Dunkelheit

Julia für immer - Stacey Jay

Kurzbeschreibung:

Was ist wirklich geschehen, damals in Verona, im Schicksalsjahr 1304? Romeo und Julia sind nicht im Namen der Liebe gestorben. Nein, Romeo hat Julia ermordet, um selbst Unsterblichkeit zu erlangen. Als Söldner der Apokalypse verhindert er seit 700 Jahren, dass Liebende zueinanderfinden. 

Doch auch Julia ist in Wahrheit unsterblich geworden – und streitet auf der Seite der Botschafter des Lichts für die wahre Liebe. Als erbitterte Feinde kämpfen sie in verschiedenen Körpern für ihre jeweilige Mission. Jahrhunderte später „erwacht“ Julia im Körper des Mädchens Ariel. Auf der Suche nach deren Seelenverwandtem trifft sie zu ihrem großen Entsetzen zum ersten Mal auf Romeo selbst. Dies könnte ihr letzter Kampf werden. Es sei denn, die Liebe holt die beiden wieder ein, wenn auch anders als jemals vorstellbar ...

352 Seiten, 17,99 € als HC aus dem Egmont INK Verlag 

Meine Meinung:

Ganz ohne Erwartungen bin ich an diese Geschichte herangegangen, sie hat mich kalt erwischt, überrollt und damit ein wenig eingeschüchtert. Erwartet hatte ich eine klein wenig kitschige, aber doch romantische Geschichte ( jaja, Vorbereitung ist alles :D ), bekommen habe ich ein Fantasy-Spektakel der etwas anderen Art - zumindest habe ich das so empfunden.

Julia und Romeo wandeln immer noch auf dieser Welt, allerdings ein klein wenig anders, als wie man es sich vorstellen mag. Romeo hat seine geliebte Julia für ein unsterbliches Leben geopfert und Julia bekam ebenfalls die Chance auf ein ewiges Leben. Seitdem müssen beide gegeneinander antreten und wahre Liebende zusammenbringen ( = Julia ) oder sie gegeneinander ausspielen ( = Romeo ). Dabei geht es um Leben und Tod, um Sieg oder Niederlage.

Und jetzt, nach zig Jahren erbittertem Duell, treten sich die beiden von Angesicht zu Angesicht wieder gegenüber und müssen ihren letzen Kampf bestreiten. Dicht auf ihren Fersen sind Zombie-Julia und Zombie-Romeo, die sich beide ihrer alten Seelen wieder bemächtigen wollen. Können die beiden das unmögliche schaffen und wieder zusammenfinden in der Liebe?

Das ist so GROB die Umschreibung für dieses ganze Spektakel, in das ich hineingeschlittert bin. Die Grundsatz-Idee hat mir auch gut gefallen, nur bei der Ausführung und dem Schreibstil ist das ganze zusammengebrochen, denn es konnte mich zwar in seinen Bann ziehen, aber nicht wirklich überzeugen. Es war zu abstrakt, zu unreal für mich ( JA, es ist Fantasy, aber ein wenig muss es mich ja auch überzeugen ) und auch wie sich beide Charaktere verhalten haben hat mich doch ein wenig abgeschreckt.

Julia hat mich oft an eine quengelnde, pubertierende Jugendliche erinnert, die selbst nicht weiß was sie will; bzw. wen; und Romeo war der schlimmste Badboy, den ich mir hätte vorstellen können, aber gleichzeitig auch voller Angst um sein ewiges Leben - ach ich weiß auch nicht, es war einfach nicht mein Buch.

Mein Fazit:

Für diejenigen unter euch, die gerne einen Blick in eine ganz leicht angehauchte Fantasygeschichte werfen möchten werden hier garantiert ihre Freude daran haben. Lest euch allerdings aufmerksam durch, um was es genau geht, denn sonst könnte euch die Geschichte überrollen und begraben - ich hab lange gebraucht, um mich wieder hervor zu graben und war dementsprechend überfordert mit der ganzen Geschichte.

Ich vergebe 2 ( von 5 möglichen ) Bücherpunkte!


Das Lied der Dunkelheit - Peter V. Brett

Kurzbeschreibung:

… und in der Dunkelheit lauert die Gefahr. Das muss der junge Arlen auf bittere Weise selbst erfahren. Schon seit Jahrhunderten haben Dämonen, die sich des Nachts aus den Schatten erheben, die Menschheit zurückgedrängt. Das einzige Mittel, mit dem die Menschen ihre Angriffe abwehren können, sind die magischen Runenzeichen.

Als Arlens Mutter bei solch einem Dämonenangriff umkommt, flieht er aus seinem Heimatdorf. Er will nach Menschen suchen, die den Mut noch nicht aufgegeben und das Geheimnis um die alten Kriegsrunen noch nicht vergessen haben. Es erzählt die Geschichte des größten Kampfes der Menschheit – der Kampf gegen die Furcht und die Dämonen der Nacht.


800 Seiten, 15 € aus dem Heyne Verlag

Meine Meinung:

Mit "Das Lied der Dunkelheit" hat damals ( so vor 7 Jahren ) meine Begeisterung für Fantasy-Geschichten begonnen, hat circa ein Jahr gewütet und danach wieder nachgelassen. Warum kann ich gar nicht sagen, aber irgendwann hat meine Thriller-Phase angefangen und die Fantasy-Romane sind immer weiter in Vergessenheit geraten. 

BIS JETZT, denn vor einigen Wochen kam der letzte Band dieser Reihe in den Buchhandel und die Nachfragen "Haben sie die Reihe gelesen? Wie war sie denn?" haben sich gehäuft. Gut, ich also mir den ersten Band über Skoobe wieder geholt, angefangen zu lesen und schon nach kurzer Eingewöhnungszeit habe ich die Geschichte inhaliert, bin mit Arlen Dämonen bekämpfen gegangen oder mit Leesha Kräuter sammeln gewesen. 

Peter V. Brett baut seinen Roman auf drei verschiedene Blickwinkel auf, was mir sehr gut gefallen und mich stets am Lesen gehalten hat, denn er versteht es fiese Cliffhanger einzubauen und dann den Leser bestmöglichst und lange mit der Fortsetzung hinzuhalten und zu foltern. 

So fliegt man dann durch die Seiten, denn man möchte ja wissen wie es weitergeht und gleichzeitig verliebt man sich in die anderen Handlungsstränge, möchte erfahren wie diese weitergehen und ehe man es sich versieht, hat man 800 Seiten locker aus der Hüfte weg gelesen.

Der Leser verfolgt die Charaktere über viele Jahre hinweg, man sieht sie aufwachsen und an ihren Aufgaben scheitern, erlebt die Verzweiflung der ganzen Menschheit, die sich kaum bis gar nicht gegen die Dämonen wehren können und lernt, das Angst immer etwas ist, was man überwinden kann - auf die eine oder andere Art und Weise. 

Der Autor schmückt nichts zu sehr aus, er kommt stets auf den Punkt seiner Erzählung und präsentiert dabei die einzelnen Protagonisten so detailliert, lebendig und echt, dass keiner im Hintergrund versumpft, sondern jeder seine Geschichte bekommt und damit im Kopf des Lesers präsent bleibt.

Mein Fazit:

Vielversprechender und süchtigmachender Auftakt zu einer "fantasytischen" ( Wortspiel - höhöhö :D ) Reihe, die ich garantiert weiter verfolgen werde. Auch beim zweiten Lesen hat Peter V. Brett mich überzeugen und fesseln können - wenn ein Autor DAS schafft, gebührt im mein ganzer Respekt! Ich vergebe

5 ( von 5 dämonisch-möglichen ) Buchpunkte!

Donnerstag, 15. Oktober 2015

[Rezension] Remember

Remember

Izabelle Jardin

400 Seiten

Amazon Publishing

4,99 € als Ebook

Leah hat eine sehr genaue Vorstellung vom richtigen Mann. Sie will etwas Besonderes! Als Connor Breckwohld, der Juniorchef einer großen Hamburger Reederei, in ihren Laden tritt, ist es um sie geschehen. Ein Blick, ein Date, ein erster Kuss. Und eine Erkenntnis: Er steht kurz vor der Hochzeit mit einer anderen. Leah nimmt Reißaus. Und kann ihn nicht vergessen! Gegen alle Widrigkeiten, gegen ein jahrzehntelang wohlgehütetes Familiengeheimnis, das eine Verbindung zwischen den beiden unmöglich erscheinen lässt, geht Leah den Weg, den das Herz ihr weist. Bis zu jenem Tag. Als sich alles ändert. Und über diesen Tag hinaus!

Eingebettet in die schicksalhafte Geschichte zweier Familien, erzählt Izabelle Jardin den Roman einer großen Liebe: sinnlich, romantisch und voller dramatischer Wendungen bis zum Schluss.

Meine Meinung:

Remember war ein Roman, von dem ich vieles erwartet hatte und welcher mich aufgrund seiner Beschreibung sehr neugierig gemacht hatte - doch im Nachhinein war ich ein wenig enttäuscht, enthielt sie mehr Erotik, als ich vermutet hatte und die mir auch ein wenig zu "speziell" war. Aber das war auch der einzige Kritikpunkt an der gesamten Geschichte.

Um was geht es? Leah erfüllt sich nach dem Tod ihres Vaters ihren Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit und kauft kurzerhand einen Lagen für Segelnbedarf, den sie mit Hilfe ihrer besten Freundin Mette führt. 

Als eines Tages Connor  Breckwohld, der jüngste Sohn einer Reederei-Familie aus Hamburg, ihren Laden betritt ist es um Leah geschehen und obwohl sie genau Vorstellungen ihres Traummannes betreffend hat, lässt sie sich auf ein Date mit ihm ein. Es kommt zu einem Kuss, Leah flieht überstürzt von Connors Jacht und versucht ihn zu vergessen, vergebens. 

Dann ist da noch ein altes, gut gehütetes Familiengeheimnis das gegen eine Verbindung zwischen ihnen spricht. Doch Leah lässt sich nicht beirren, allen Widrigkeiten zum Trotz geht sie den Weg den ihr Herz ihr zeigt.

Der Schreibstil von Izabelle Jardin hat mich durch die komplette Geschichte hinweg begeistert, sie versteht es den Leser in den Roman zu ziehen und ihm ihre Charaktere schmackhaft zu machen. Eine tolle Mischung aus Gefühlen, Dramatik und der ( und doch für mich ZU überspitzen ) Prise Erotik, die ihren Schreibstil so speziell und einzigartig macht.

Zu Beginn war ich ein wenig von den ständigen Rückblicken verwirrt, habe nicht so richtig in die Handlung reingefunden und auch Leah war mir Anfangs ein wenig suspekt bzw. zu unscheinbar. 

Doch nach und nach nahm das ganze an Fahrt auf, ich habe mich eingelesen und konnte das Buch schon bald nicht mehr aus der Hand legen - es hatte zwar seine kleinen Schwächen und Längen, doch sie haben sich noch in Grenzen gehalten und mir das Buch nicht madig gemacht.

So viel zu den weiteren Geschehnissen will ich gar nicht verraten, denn es gibt so einiges zu erleben und zu entdecken UND DAS will ich auch nicht vorenthalten. Nur so viel sei gesagt: Denkst du es geht nicht schlimmer, streckt der nächste Schicksalsschlag die Protagonisten nieder und stellt ihre Liebe auf eine harte Probe. 

Mein Fazit:

Eine solide Grundidee mit grandioser Ausführung, sympathischen Charakteren mit denen man bis zum Schluss mitfiebert. Wer für die dunklen Wintertage noch einen Pageturner mit der gewissen Erotik sucht,wird hier fündig werden - Tee, eine warme Decke und "Remember", mehr baucht man nicht, um über den Winter zu kommen. Ich vergebe

3 1/2 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte!

Dienstag, 13. Oktober 2015

[Rezension] Im Auge des Mörders

Im Auge des Mörders

Marcus Hünnebeck

350 Seiten

Egmont LYX Verlag

9,99 €

Ein Serientäter vergeht sich auf grausame Weise an Frauen. Zuerst dringt er in ihre Wohnungen ein und vergewaltigt sie. Ein paar Wochen später verschafft er sich erneut Zugriff auf seine Opfer und tötet sie – egal, wie gut sie von der Polizei bewacht werden. 

Als die Journalistin Eva Haller in ihrem erfolgreichen Blog der Kölner Polizei vorwirft, nicht genug zum Schutz der Frauen unternommen zu haben, gerät sie selbst ins Visier des Täters. Statt an die Polizei wendet sie sich jedoch an einen Mann, den sie im Zuge ihrer Recherchen kennengelernt hat: den Leibwächter.

Meine Meinung:

Ich bin auf diesen Thriller mehr oder weniger durch Zufall gestoßen, denn mit ihm wurde eine Blogtour beworben, an der ich gerne teilnehmen wollte - und bei diesem Klappentext verständlich oder? Auch die Leseprobe hatte mich bereits in ihren Bann gezogen und dann wurde ich auch noch für die Blogtour ausgewählt, mehr Glück konnte ich also nicht haben.

Aber um was geht es? Ein gewitzter Serientäter hält die Polizei in Atem: Erst vergewaltigt er Frauen auf brutale Art und Weise, lässt sie traumatisiert zurück und dringt Wochen später wieder in ihre Wohnungen ein, um sie endgültig zu töten. Es gibt keinerlei Anhaltspunkte, an denen man seine Identität ermitteln könnte und so leben die übrigen Opfer in Angst und Schrecken vor ihm.

Mitten in den Ermittlungen zu einem aktuellen Mordfall an eben einer dieser Opfer meldet sich die Journalistin Eva Haller mittels ihrem Blogs zu Wort und kritisiert die Polizei, nicht genug getan zu haben, um diese Verbrechen zu unterbinden. Dadurch gerät sie in das Visier des Täters und muss bald um ihr Leben bangen ....

Marcus Hünnebeck gestaltet den Einstieg in seinen Thriller sehr spannungsreich, denn gleich das erste Kapitel bzw. der Prolog widmet sich einem der überlebenden Opfer, welches in einer Schutzwohnung ( bewacht von Polizisten ) angegriffen und getötet wird.

Hierbei wird dem Leser sehr schnell klar, wie klug der Täter vorgeht, wie gnadenlos er ist und wie wenig Hoffnung es gibt, seinem Treiben zu entkommen.Während des gesamten Buches behält der Autor die Spannung bei, eine thrillige Szene jagt die nächste und gleichzeitig erfährt man viel über das Leben bzw. den Beruf eines Personenschützers. 

Denn Eva Haller angiert sich eben solch einen, nachdem sie den Täter durch ihre Blogbeiträge auf sich aufmerksam gemacht hat und die Jagd auf sie eröffnet wurde. Während man atemlos eine Seite nach der anderen umblättert und mit ihr bangt, bauscht sich die Handlung immer mehr auf,bis sie in einem fulminanten Ende ... naja, endet. 

Ganz ehrlich: Ich hatte mir mehr von diesem Thriller erwartet, aber WAS ich mir quasi mehr gewünscht hätte, was mir gefehlt hat, dass kann ich eigentlich kaum beschreiben. Irgendwie bin ich unbefriedigt aus dieser Geschichte gegangen, sie ist mir nicht im Gedächtnis geblieben und das Ende war so ganz anders, als wie ich es erwartet hatte. 

Mein Fazit:

- Durchweg spannungsgeladene Handlung

- Gnadenloser und kluger Täter, der die Polizei an der Nase herumführt

- Eva Haller, die in sein Visier gerät und sich versucht mit Hilfe eines Personenschützers seinen Angriffen zu entgehen

- Fulminantes, aber doch unbefriedigendes Ende - anders als erwartet

Wer einen Thriller sucht, der sich schnell und spannend lesen lässt, wird hier fündig werden. Interessantes Element dabei ist der Personenschützer, welcher mir in anderen Thrillern bisher noch nicht so oft über den Weg gelaufen ist. 

Aber keine unbedingte Empfehlung, da das Ende nicht ganz nach meinem Geschmack war - lest am besten selbst und entscheidet, ob euch "Im Auge des Mörders" zusagt. Ich vergebe

3 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte!

Donnerstag, 8. Oktober 2015

[Rezension] Hier und Jetzt

Hier und Jetzt

Autumn Doughton

314 Seiten

Maibook-Verlag

( HIER könnt ihr bestellen )

10,00 €

"Jeder einzelne Moment besitzt seine ganz eigene Magie…" 

Cole ist verliebt. Zum ersten Mal. Um glücklich sein zu können, muss er jedoch erst lernen zu vergeben. 

Aimee möchte ein neues Leben beginnen, doch das schafft sie nicht, solange sie nicht bereit ist loszulassen. 

Zwei junge Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, prallen aufeinander. 
Eine wunderbar mitreißende Geschichte über Freundschaft, Liebe und die Suche nach sich selbst. Darüber, dass man manchmal im Leben auch etwas wagen muss, um am Ende etwas zu gewinnen. 

Meine Meinung:

Aufgrund des Klappentextes könnte man als Leser vermuten, dass es sich bei diesem Roman um eins der vielen New Adult Bücher, wie sie z.B. Samantha Young schreibt, handelt. Eine 08/15 Geschichte, die es schon zigtausend Mal gibt und die man deswegen nicht lesen braucht.

Doch STOP! Denn "Hier und Jetzt" ist ein kleiner Rohdiamant, an dem niemand vorbeigehen sollte. Autumn Doughton hat mir eine Gänsehaut beim Lesen verpasst, ich habe mit den Protagonisten gelacht, geweint und eine Achterbahn der Gefühle durchlebt und dass alles nur wegen Aimee und Cole und ihrer Geschichte.


Ein Roman, wie ihn das Leben nicht anders schreiben könnte. Wir begegnen Aimee das erste Mal auf dem Unicampus, lernen sie als schüchternes Mädchen kennen, dass irgendein dunkles Geheimnis mit sich schleppt und dadurch selbst die Lust zum Leben nimmt. WAS sie so bedrückt und niederringt erfahren wir erst relativ spät im Buch, doch wer die Zeichen richtig deutet und aufmerksam liest kann sich seinen Teil denken.

Und gerade dieses Geheimnis hat für mich die Atmosphäre in das Buch gebracht. Zu viel will ich nicht verraten, aber solch ein Ereignis könnte jedem einzelnen von uns passieren und ihre ganzen Gefühle dabei, wie die Personen, welche damit zu tun haben, reagieren und das ganze Drumherum war so real und genau beschrieben, dass ich an manchen Stellen am liebsten in den Roman eingetaucht wäre, um Aimee in den Arm zu nehmen und ihr ihre Last abzunehmen.


Cole darf natürlich auch nicht vergessen werden, denn er ist es, der Aimee das erste Mal seit langem wieder so wahrnimmt wie sie früher war und alles mögliche versucht, um sie aufzurütteln und ins Leben zurückzuholen. Nebenbei muss aber auch er mit seiner Vergangenheit kämpfen und merkt dabei nicht, wie sich Aimee immer weiter von ihm entfernt.

Er ist vielleicht in diesem Buch ZU sehr der perfekte Gentleman würde man glauben, doch je weiter man beim Lesen vorankommt, desto mehr wird man diesen Eindruck los und sieht: Auch Cole ist ein ganz normaler Mann mit gaaannzzz normalen Bedürfnissen. Und das fehlt mir so oft in Büchern: Die männliche Sichtweise, einen Protagonist, der aus dem Leben gegriffen ist und bei dem nichts beschönigt wird.


Was die Autorin mit ihrem Schreibstil, der eindrücklich und doch so locker-leicht ist, geschafft hat in mir auszulösen, ist kaum in Worte zu packen. Jede Figur in dieser Geschichte hat ihren Platz, ihren Auftritt, keiner bleibt als Randfigur stehen und das hat mir sehr gut gefallen. Wir erleben Aimee und Coles Sichtweisen, tauchen in beider Leben ein, was einen noch tiefer in beide Gefühlswelten blicken lässt.

Als Leser hatte ich das Gefühl jeden einzelnen wirklich zu kennen und damit bei mir einen ganz besonderen Nerv getroffen - denn ich war IN diesem Roman, war nicht nur ein Leser - NEIN, ich war Teil dieses Geschehens und so tief darin versunken beim Lesen, dass ich erst aufgeschaut habe zum Schluss, als mir die Tränen über die Wangen gelaufen sind. Ich denke auch, dass nicht jeden dieses Buch so tief berühren wird wie mich, doch ich hoffe es so sehr, denn diese Geschichte ist es wert gelesen zu werden!

Mein Fazit:

- Keine 08/15 Geschichte, sondern ein ganz besonderer Rohdiamant

- Aimee und Cole zusammen passen zusammen wie Arsch auf Eimer, haben aber jeder mit der Vergangenheit zu kämpfen

- Stimmungsvolle Atmosphäre, die durch einen eindrücklichen Schreibstil zum Leben erweckt wird

- Ein Buch, was mich sehr berührt hat und von jedem gelesen werden sollte

Gebt "Hier und Jetzt" eine Chance, taucht ein in die Welt von Aimee und Cole und erlebt eine zarte Liebe, die allen Widerständen trotzen muss. Aktuell bekommt man das Buch nur über den Verlag Maibook direkt, es kostet euch aber keine Versandkosten - wenn das mal kein Argument ist ;) Ich vergebe

5 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte!!



Freitag, 2. Oktober 2015

[Rezension] Höllenflirt

Höllenflirt

Beatrix Gurian

248 Seiten

Arena Verlag

8,99 €

Toni ist unsterblich verliebt. Noch nie hat sie einen Menschen getroffen, der sie so fasziniert. Für Valle würde sie einfach alles tun – und das will sie ihm auch beweisen. 

Die kleine Mutprobe gerät jedoch außer Kontrolle und Toni gelangt an ihre Grenzen. Noch weiß sie nicht, dass dies erst der Anfang ist. Denn Valles Vergangenheit birgt ein düsteres Geheimnis, das nicht nur Tonis Leben in Gefahr bringt.

Meine Meinung:

Ich glaube ich habe einen Autoren Crush ... ich könnte gerade ALLE Bücher von Beatrix Gurian an einem Stück verschlingen und weiß jetzt schon, dass es mir dabei nicht langweilig werden würde. Und so habe ich mir kurzerhand alle Bücher der Autorin bestellt ( und schon Zuhause liegen ), um sie nach und nach lesen zu können - hach wat freu ick mir! <3 

Doch genug erzählt, ich will euch nicht zu lange auf die Folter spannen. Um was geht es in diesem Thriller? 

Toni ist bis über beide Ohren schwer verliebt in Valle. So weit so gut, blöd ist nur das Toni eigentlich mit Robert geht, das Valle ein düsteres Geheimnis zu bewahren scheint und dann auch noch eine Mutprobe so völlig außer Kontrolle gerät. Als kurz darauf auch noch Valles Vergangenheit zuschlägt muss Toni nicht nur um ihr eigenes Leben fürchten - wer hat es auf sie abgesehen?

Früher ( und auch noch vor 2 Jahren :D ) habe ich die Arena Thriller verschlungen, hatte teilweise richtig Angst beim Lesen und bin nur so durch die Geschichten hindurchgerast. Irgendwann dachte ich mir allerdings, dass ich aus diesem Alter heraus sei und von einem Tag auf den anderen habe ich keinen Arena Thriller mehr gelesen .... ein großer, großer Fehler!! 

Denn nicht nur für die jüngeren und mutigeren Leser sind diese Thriller bestens geeignet, sondern auch für die hart gesottenen Jugendbuch- und All-Age-Leser werden hierbei auf ihre Kosten kommen. Denn auch mit dieser Geschichte konnte mich Beatrix Gurian von Anfang an begeistern und durch ihren Thriller jagen, denn anderes kann man mein Lesetempo nicht beschreiben.

Toni war eine Protagonistin ganz nach meinem Geschmack. Am Anfang erleben wir sie noch als rebellischen, aber doch naiven Teenager, der sich von seinen Gefühlen leiten lässt und doch noch zu viel Angst vor den Konsequenzen eigener Handlungen fürchtet. Doch mit der Geschichte und ihren Geschehnissen wächst auch Toni und tritt für ihre Meinung ein, kämpft für die Gerechtigkeit und lässt sich nicht mehr so schnell hinters Licht führen. Grünschnabel ade sage ich da nur.

Valle ist da der typische Gegenpart gewesen - düster, unheimlich und fast schon gruselig wird er dargestellt und wickelt mit seiner ganz eigenen Aura Toni um seinen kleinen Finger. Anfangs war er mir sehr unsympathisch, wollte ich doch Toni vor ihm beschützen; doch geholfen hat es nichts und ich musste hilflos mit ansehen, wie er seinen Einfluss auf sie immer mehr ausweitete.

Aber wie auch im echten Leben kommt immer alles anders als wie man es denkt und schon sehr bald musste ich einige Meinungen über gewisse Protagonisten niederlegen und ändern. Doch welche das waren müsst ihr schon selbst erleben, denn das würde euren Lesespaß sehr weit drücken. Nur so viel sei gesagt: 

Hier hat die Autorin den Leser gekonnt an der Nase herumgeführt und ohne es zu merken einen Plot-Twist hingelegt, der mir sehr gut gefallen hat. Auch sonst ist der Schreibstil knackig, spannend und von Anfang bis Ende packend. Sogar mir hat der Thriller eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen und damit meine vollste Anerkennung verdient.

Mein Fazit:

- Zwei Protagonisten, die nicht unterschiedlicher sein könnten und doch bald eine gemeinsame Geschichte haben werden

- Spannungsgeladener Plot mit einer Prise Gänsehaut versehen - nicht nur für die ersten Thriller-Leser geeignet, sondern ebenso für All-Age-Leser zu empfehlen

- Autoren Crush mit Beatrix Gurian; die anderen Bücher werden genauso begeistert verschlungen werden wie dieses hier, da habe ich keinen Zweifel

- Genialer Schreibstil, der keine Wünsche offen lässt

Wer einen Thriller für die kalte Jahreszeit sucht, der wird hier fündig werden - auch zum gemeinsamen Familien-Lesen nicht zu verachten! Alle werden auf ihre Kosten kommen, mit Toni und Valle mitfiebern und Beatrix Gurian zum Schluss für die gelungene Geschichte danken - glaubt mir :D Ich vergebe

5 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte!