Mittwoch, 4. November 2015

[Rezension] Arbitrium - Was immer du willst

Arbitrium - Was immer du willst

Evelyn Uebach

368 Seiten

Oetinger34

3,99 €

Die Macht des Willens - Als Seelenpartner sind Cel und Gray dazu bestimmt, das Königreich zu beschützen. Das war nie gefährlicher: In den Wäldern lebt Risomente, dessen Ziel es ist, den Willen seiner Gegner zu kontrollieren und den Thron zu erobern. Als ein Fremder mit höchst zweifelhaften Motiven in Cels Leben tritt, muss sie sich plötzlich über ihre Gefühle klar werden. 

Was sie nicht ahnt: Dabei kommt sie ihrem größten Feind gefährlich nahe. - Ein junges Mädchen zwischen Freiheit und Verpflichtung und zwischen zwei Männern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. - Schmökerstoff für Fantasy-Liebhaberinnen, die starke Mädchenfiguren und mitreißende Liebesgeschichten mögen.

Meine Meinung:

Durch Zufall bin ich auf Evelyn Uebachs Ebook gestoßen und bin lange drum herum geschlichen. Als ich dann die Möglichkeit hatte bei einer Blogtour mitzumachen, habe ich diese am Schopf gepackt und es nicht bereut - denn Arbitrium ist ein kleiner, feiner Rohdiamant!

Um was geht es? 

Cel und Gray sind Seelenpartner in einer Welt, in der es eigentlich nur gleichgeschlechtliche Seelenpartner gibt. Doch damit nicht genug: Cel wurde schon sehr früh Lowdan, dem Sohn eines Lords, versprochen, was der dickköpfigen und vorlauten Cel sogar nicht passt. Sie möchte beweisen, dass auch Frauen das Königreich verteidigen können und bringt damit sich und Gray oft in Schwierigkeiten.

Als dann auch noch ein Fremder auf einer Mission auftaucht und Risomentes Schergen sich still und heimlich ins Königreich einschleichen, müssen Cel und Gray zusammenhalten - doch werden sie siegen oder untergehen?

Evelyn Uebach hat mich mit ihrem Debütroman direkt abgeholt und in eine Welt hineinkatapultiert, die interessanter, düster und fantastischer nicht sein könnte. Ihr Schreibstil hat mich eingesogen und in Atem gehalten. Sie schafft es wunderbar die Charakere vor meinen Augen entstehen zu lassen, auch wenn ich nicht immer mit der Wandlung der Geschichte so glücklich war.

Cel und Gray sind wie Tag und Nacht. Cel ist eher die starrköpfige, vorlaute und selbstbewusste Kämpferin, die mit aller Macht versucht ihren Willen durchzukriegen, wohingegen Gray der stillere Part ist, den man als Leser aber sehr schnell besser kennenlernt. 

Die Geschichte erleben wir einmal aus Cels Sicht und einmal aus der Sicht eines gewissen "Rs", über dessen Rolle man lange im Unklaren gelassen wird. Zusammen haben beide Sichten einen extremen Spannungsbogen gezogen, der mich stets am Lesen gehalten hat - ich wollte wissen wie es weitergeht und habe dabei die halbe Nacht durchgelesen.

Was mir besonders positiv aufgefallen ist, war die Welt in der Cel und Gray leben, denn sie war sehr düster und interessant gezeichnet. Die Menschen haben allem technischen abgeschworen, es herrscht fast schon eine Atmosphäre wie im Mittelalter und das hat es so aufregend gemacht. Man konnte als Leser sehr viel entdecken und ich konnte mich einfach nicht sattlesen daran.

Mein Fazit:

Eine unglaublich interessante Geschichte mit tollen Charakteren, die auf jeden Fall einen zweiten Blick wert sind! Ich finde es so unglaublich schade, dass "Arbitrium - Was immer du willst" ein Ebook-Only ist, wie gerne hätte ich es im Laden um es den Kunden in die Hand zu drücken und zu sagen: "Das müssen Sie lesen ... tun Sie es einfach, Sie werden es nicht bereuen!".

Ich vergebe 4 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen