Donnerstag, 15. Oktober 2015

[Rezension] Remember

Remember

Izabelle Jardin

400 Seiten

Amazon Publishing

4,99 € als Ebook

Leah hat eine sehr genaue Vorstellung vom richtigen Mann. Sie will etwas Besonderes! Als Connor Breckwohld, der Juniorchef einer großen Hamburger Reederei, in ihren Laden tritt, ist es um sie geschehen. Ein Blick, ein Date, ein erster Kuss. Und eine Erkenntnis: Er steht kurz vor der Hochzeit mit einer anderen. Leah nimmt Reißaus. Und kann ihn nicht vergessen! Gegen alle Widrigkeiten, gegen ein jahrzehntelang wohlgehütetes Familiengeheimnis, das eine Verbindung zwischen den beiden unmöglich erscheinen lässt, geht Leah den Weg, den das Herz ihr weist. Bis zu jenem Tag. Als sich alles ändert. Und über diesen Tag hinaus!

Eingebettet in die schicksalhafte Geschichte zweier Familien, erzählt Izabelle Jardin den Roman einer großen Liebe: sinnlich, romantisch und voller dramatischer Wendungen bis zum Schluss.

Meine Meinung:

Remember war ein Roman, von dem ich vieles erwartet hatte und welcher mich aufgrund seiner Beschreibung sehr neugierig gemacht hatte - doch im Nachhinein war ich ein wenig enttäuscht, enthielt sie mehr Erotik, als ich vermutet hatte und die mir auch ein wenig zu "speziell" war. Aber das war auch der einzige Kritikpunkt an der gesamten Geschichte.

Um was geht es? Leah erfüllt sich nach dem Tod ihres Vaters ihren Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit und kauft kurzerhand einen Lagen für Segelnbedarf, den sie mit Hilfe ihrer besten Freundin Mette führt. 

Als eines Tages Connor  Breckwohld, der jüngste Sohn einer Reederei-Familie aus Hamburg, ihren Laden betritt ist es um Leah geschehen und obwohl sie genau Vorstellungen ihres Traummannes betreffend hat, lässt sie sich auf ein Date mit ihm ein. Es kommt zu einem Kuss, Leah flieht überstürzt von Connors Jacht und versucht ihn zu vergessen, vergebens. 

Dann ist da noch ein altes, gut gehütetes Familiengeheimnis das gegen eine Verbindung zwischen ihnen spricht. Doch Leah lässt sich nicht beirren, allen Widrigkeiten zum Trotz geht sie den Weg den ihr Herz ihr zeigt.

Der Schreibstil von Izabelle Jardin hat mich durch die komplette Geschichte hinweg begeistert, sie versteht es den Leser in den Roman zu ziehen und ihm ihre Charaktere schmackhaft zu machen. Eine tolle Mischung aus Gefühlen, Dramatik und der ( und doch für mich ZU überspitzen ) Prise Erotik, die ihren Schreibstil so speziell und einzigartig macht.

Zu Beginn war ich ein wenig von den ständigen Rückblicken verwirrt, habe nicht so richtig in die Handlung reingefunden und auch Leah war mir Anfangs ein wenig suspekt bzw. zu unscheinbar. 

Doch nach und nach nahm das ganze an Fahrt auf, ich habe mich eingelesen und konnte das Buch schon bald nicht mehr aus der Hand legen - es hatte zwar seine kleinen Schwächen und Längen, doch sie haben sich noch in Grenzen gehalten und mir das Buch nicht madig gemacht.

So viel zu den weiteren Geschehnissen will ich gar nicht verraten, denn es gibt so einiges zu erleben und zu entdecken UND DAS will ich auch nicht vorenthalten. Nur so viel sei gesagt: Denkst du es geht nicht schlimmer, streckt der nächste Schicksalsschlag die Protagonisten nieder und stellt ihre Liebe auf eine harte Probe. 

Mein Fazit:

Eine solide Grundidee mit grandioser Ausführung, sympathischen Charakteren mit denen man bis zum Schluss mitfiebert. Wer für die dunklen Wintertage noch einen Pageturner mit der gewissen Erotik sucht,wird hier fündig werden - Tee, eine warme Decke und "Remember", mehr baucht man nicht, um über den Winter zu kommen. Ich vergebe

3 1/2 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen