Freitag, 8. Januar 2016

[Lese-Einblick #9] Ein Mann namens Ove



Frederik Backman ist einer der Autoren, die ich ohne mit der Wimper zu zucken oder den Klappentext zu lesen kaufen würde - jederzeit! Seine Geschichten sind so voller schwarzem Humor und doch zeigen sie auch eine ernste Seite ... auf jeden Fall hat mich der Autor bisher noch nie enttäuscht und auch mit "Ein Mann namens Ove" scheint Backman mich bisher komplett zu überzeugen.

Ove ein schrulliger, älterer Herr, welcher frisch in die Rente geschickt wurde ( wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte er noch viel länger gearbeitet ) und nun mit seiner neu gewonnen Freizeit so gar nichts anzufangen weiß.

Also patrouilliert Ove durch seine Nachbarschaft, macht die Nachbarn auf ihre Vergehen aufmerksam und verschreckt mit seiner etwas rabiaten Art doch einige Menschen. Doch unter seiner harten Schale steckt auch ein weicher Kern und durch Rückblenden erfährt der Leser etwas über seine Vergangenheit und wie er seine Frau kennenlernte.


Ich bin auf jeden Fall jetzt schon schwer verzaubert und werde weiterhin fleißig berichten - vor allem auf Twitter!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen