Samstag, 27. Februar 2016

[Das leseinfizierte Quartett #2.1] Die Idee dahinter

Und gleich ein zweites Mal ein Herzliches HALLO ihr da vor dem Bildschirm!

Wisst ihr, was ich ganz besonders an der Twitter- und Buchbloggerwelt liebe? Die ganzen kreativen Köpfe hinter den Bildschirmen. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich oft ein wenig neidisch bin auf die tollen und grandiosen Ideen und Aktionen bin, die dort zu finden sind 

- und deswegen mache ich SO unfassbar gerne aufmerksam darauf, denn diese Ideen sind es mehr als nur wert beachtet und gehört zu werden. So auch DAS LESEINFIZIERTE QUARTETT.

Auf einmal war es da, kam direkt aus dem kreativen Kopf von Influenza Bookosa gesprudelt und hat mich vor Begeisterung weggeschwemmt, denn was gibt es schöneres, als mit Gleichgesinnten über besondere Geschichten zu twittern? 


Und damit ihr auch den Mann hinter dieser Idee ein wenig kennen lernt, habe ich hier für euch ein klitzekleines Interview mit Michael:

* Wie kommst du zu den Ideen deiner Projekte?

Die Ideen kommen zu mir. Ist sitze den ganzen Tag faul in meinem Ohrensessel und warte, dass es an der Tür klingelt. Okay, manchmal helfe ich mit Naturerlebnissen, Literatur, Musik und Sport etwas nach, aber im Wesentlichen trifft das gezeichnete Bild schon zu.

* Was ist deine Motivation dabei bzw. was willst du mit ihnen erreichen?

Ich liebe es, mich kreativ auszutoben. Ob als Autor, Blogger, Book Marley oder Privatperson. Für mich gibt es kaum etwas Schöneres als nachts, wenn alles schläft, Ideen auf einen Stock zu spießen, über mein imaginäres Lagerfeuer zu halten und langsam zu garen. Was am Ende dabei rauskommt und wie "erfolgreich" die Ideen im klassischen Sinne sind, ist zweitrangig.

Was nicht heißt, dass ich mich nicht sehr freue, wenn eine Idee ankommt. Zuspruch tut immer gut. Aber ich habe keine Erwartungen an meine Ideen und das lässt sie vielleicht auch so gerne bei mir vorbeischauen. Meine Ziele (insbesondere als Book Marley) sind demnach ganz egoistisch: ich möchte MICH glücklich machen. So, jetzt ist es raus.

* Welchen Stellenwert hat die Literatur in deinem Leben?

In Worten lässt sich das schwer bemessen. Ich denke jedoch, mein Book Marley Motto und die Schreibweise von "Book" auf meiner Book Marley Webseite geben einen kleinen Fingerzeig.


DANKE für diesen fast schon poetischen Einblick in deinen Kreativ-Kopf! Und jetzt seid IHR an der Reihe: Macht dieses besondere Projekt unsterblich - teilt es, herzt es, macht mit und das wichtigste: 

>> SEID #LESEINFIZIERT! <<

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen