Freitag, 1. April 2016

[Rezension] Vor ihren Augen

Vor ihren Augen

Mary Louise Kelly

411 Seiten

Goldmann Verlag

9,99 €

Das Leben meint es gut mit Caroline Cashion. Die 34-jährige Dozentin für französische Literatur ist hübsch, intelligent und beliebt. Doch dann wird bei einer Routineuntersuchung in ihrem Nacken eine Kugel entdeckt. Caroline ist fassungslos. Als sie ihre Eltern darauf anspricht, eröffnen diese ihr die ungeheuerliche Wahrheit: Caroline ist adoptiert. 

Ihre leiblichen Eltern wurden ermordet, Caroline selbst überlebte die Tat schwer verletzt. Den Mörder hat man nie gefasst – und die Kugel nie aus Carolines Körper entfernt. Nun ist sie das wichtigste Indiz, um den Täter zu überführen. Womit Caroline in tödlicher Gefahr schwebt ...

Meine Meinung:

Wie ihr in den letzten Monaten bzw. seit Anfang des Jahres mitbekommen habt, lese ich zurzeit sehr wenige Thriller. Warum ist das so? Es könnte daran liegen, dass sich die Kurzbeschreibungen der gängigen Verlage jedes Mal gleich lesen lassen und mich nicht zwingend vom Hocker hauen. Ich bin quasi gesättigt und lese zurzeit nur noch auf Empfehlungen Thriller oder greife zu Neuerscheinungen von mir bekannten Autoren.

Und auch bei "Vor ihren Augen" dachte ich zuerst, es wäre wieder einer dieser 08/15 Thriller, die es gerade wie Sand am Meer zu geben scheint - oder ich lese einfach nur die falschen Bücher. Jedenfalls wäre es eine Schande gewesen, hätte ich diesen kleinen Rohdiamanten übersehen, denn was Mary Louise Kelly hier vorgelegt hat, konnte mich seit langem endlich wieder restlos begeistern.


Um was geht es? Caroline Cashion ist Dozentin für französische Literatur, lebt von einem Tag in den nächsten und hat ein recht sorgenfreies, ungebundenes Leben. Als sie eines Tages wegen einer Routineuntersuchung einen Ganzkörperscan erhält, finden die Ärzte etwas seltsames in ihrem Nacken: Eine Kugel.

Caroline kann sich keinen Reim auf diesen Fund machen und konfrontiert ihre Eltern damit. Diese sehen sich gezwungen, ihr ein lang gehütetes Geheimnis zu verraten: Sie wurde als Kind adoptiert, ihre Eltern ermordet und der Mörder nie gefasst. Dies stellt Carolines Leben gehörig auf den Kopf und bald muss sie um ihr eigenes Leben fürchten ....


Ich weiß, ich weiß, aufmerksame Leser meiner Rezensionen werden gleich wieder stöhnen und sagen "Fang jetzt bloß nicht wieder vom Anfang an!". ABER für mich persönlich sind die ersten 20 Seiten eines Buches sehr wichtig, denn diese entscheiden ob ich einer Geschichte eine Chance gebe oder nicht. Aus diesem Grund schreibe ich bei jeder Rezension etwas über den Anfang und meinen Eindruck darüber, denn wenn diese Seiten mich nicht packen und überzeugen ... dann lese ich erst gar nicht weiter.

ALSO, gleich die ersten Seiten konnte mich packen und überzeugen, denn die Autorin hat einen sehr flüssigen und ansprechenden Schreibstil und auch Caroline war mich von Anfang an sympathisch.

Wie sich herausstellt, war ich mein ganzes Leben lang gerannt, ich hatte es bloß nie gemerkt. Lassen Sie mich erzählen, wie es sich anfühlt. Lassen Sie mich Ihnen etwas über Angst erzählen.

Mary Louise Kelly fackelt nicht lange und lässt schon auf den ersten 50 Seiten einen riesigen Spannungsbogen entstehen, welcher durch viele Enthüllungen und Entdeckungen stetig wächst - hallo, die Seiten flogen mir nur so um die Ohren und ich wurde von einer Szene in die nächste katapultiert!

Aufgeteilt ist "Vor ihren Augen" in sieben Teile, welche jeweils von der Stadt handeln, in welcher sich unsere Protagonistin eben aufhält. Langweile kommt bei diesem Thriller ganz ganz selten vor; natürlich schleichen sich bei knapp 400 Seiten auch kleine Passagen ein, die auch hätten ausgelassen werden können; aber alles in allem habe ich ständig mitgefiebert, mitgeraten und lag doch zum Schluss ( GANZ zum Schluss! ) falsch mit meiner Vermutung.

Du glaubst die Menschen zu kennen, bei denen du aufgewachsen bist, die dir das ganze Leben zur Seite standen. Doch wie sich herausstellt, kanntest du ihre Gedanken nicht.
Jeder Mensch hat Geheimnisse - nicht  nur Dinge, die er dir nicht verrät, sondern er hütet auch Geheimnisse über dich. Und alle hoffen, dass du sie nie erfährst.

Ihr merkt, ich schreibe ein wenig um den heißen Brei herum, aber ich möchte euch einfach nicht zu viel von dieser actionreichen Handlung vorwegnehmen, was der eigentliche Klappentext des Buches meiner Meinung nach schon tut - er verrät zu viel. Aber gut, ändern kann man das ja auch nicht, doch wer spoilerfrei durch die Geschichte möchte, lässt die Augen davon!

Was ich allerdings noch verraten kann, ist die unglaubliche Charakterentwicklung von Caroline. Ist sie anfänglich ein wenig naiv und unscheinbar, entwickelt sie sich im Laufe der Geschichte zu einer toughen und fast schon kriminellen Frau, welche man nicht mehr so leicht beeinflussen kann und die weiß, was sie kann und will.

Eine klitzekleine Anmerkung noch zum Schluss des Buches: Nicht jedem wird dieser Schluss gefallen, doch gerade weil er so war, wie er war, konnte er mich restlos überzeugen! ICH hätte mir kein besseres Ende wünschen können und hoffe, dass es euch genauso gehen wird.

Mein Fazit:

Wer nach einem spannenden und gut durchdachten Thriller sucht, wird hier bei "Vor ihren Augen" definitiv fündig werden. Eine actionreiche Handlung und viele unerwartete Plottwists haben mir viele schöne Lesestunden beschert und hoffe, dass dies nicht das letzte Buch der Autorin in diesem Genre gewesen ist. Ich vergebe

5 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte!

Kommentare:

  1. Ich schein mit meiner (negativen) Meinung etwas aus der Reihe zu tanzen :P
    Anfangs war ich auch sehr begeistert von dem Buch, wie du oben auch sagt: Die Entwicklung und auch die Sprache waren/sind super!
    Aber mich hat die Story nicht gepackt :(
    Ich fands auch irgendwann nicht mehr spannend, nur noch gezogen und ihr zeitweise doch naives Verhalten hat mich innerlich geärgert. Oh und was mich sehr gegrämt hat, wie die Autorin über den Rezeptionisten gesprochen hat, als ob man in dem Beruf sonst nicht solche Leistungen bringt (aber das is was persönliches :P)
    Das Ende fand ich an sich gar nicht so schlimm, nur was überzogen - aber guuut, dass es so viele unterschiedliche Meinungen gibt, die Troll Mutti war auch begeistert und mit ihr bin ich sonst immer einer Meinung :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Hab mir gleich mal deine Rezension durchgelesen - ich finde, ihr naives Verhalten hat sich nach und nach dann auch gegeben, aber du hast schon recht ;) Und gerade das Ende hatte mir gut gefallen und begeistern können, liegt aber bestimmt auch daran, dass ich in letzter Zeit weniger Thriller gelesen hatte und da nicht so viel Vergleich in letzter Zeit hatte ^^ Sollte wohl nicht einfach dein Buch sein :( Das nächste wird garantiert besser <3

      Löschen
    2. Richtig, es sollte wohl (leider) nicht mein Buch sein ;)

      Löschen
  2. Huhu,

    Thriller sind jetzt nicht so mein Ding. Aber eine interessante und eigentlich auch komische Geschichte mit der Kugel und der Adoption oder?

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    hab dich, bzw. deinen Blog gerade beim Stöbern entdeckt und bleibe auch gleich mal hier. ;)

    Das klingt ja richtig spannend und nach einem super Lesetipp, denn gehört hatte ich bisher nichts von diesem Buch. Da werde ich mal nach suchen. Schöne Rezi!

    LG, Silke

    https://worldofbooksanddreams.blogspot.de/

    AntwortenLöschen