Montag, 7. September 2015

[Rezension] Careless - Ewig verbunden

Careless - Ewig verbunden

S. C. Stephens

736 Seiten

Goldmann Verlag

9,99 €

Kellans Rock-Band ist über Nacht berühmt geworden, und er selbst ist auf einmal ein begehrter Superstar. Und so ist Kieras Beziehung plötzlich eine Geschichte der Öffentlichkeit, die Presse verbreitet Lügen, und an jeder Ecke warten kreischende Mädchen auf Kellan. 

Werden die Freundschaften, die geknüpft wurden, das überstehen? Wird die Band, die inzwischen zu einer kleinen Familie geworden ist, zusammenhalten? Und hat Kieras und Kellans leidenschaftliche Liebe inmitten des explosiven Ruhms noch eine Chance?

Meine Meinung:

Das ist der abschließende Band rund um Kellan und Kiera - den Rockstar und das Mauerblümchen, die beiden, die wie die Faust aufs Auge passen könnten und es sich dennoch so unendlich schwer machen. 

Die Reihe hat sich auf jeden Fall kontinuierlich weiterentwickelt, hatte ihre Höhen und Tiefen, ihre lustigen und weniger humorvollen Szenen und doch ist sie mir so gar nicht im Gedächtnis hängen geblieben.

Um was geht es? Kellan und Kiera haben sich symbolisch das "Ja-Wort" gegeben und wollen den Rest ihres Lebens miteinander verbringen. Doch ganz so einfach ist es nicht, denn die Band hat so langsam den Durchbruch erreicht und geht auf Tour quer durch das ganze Land. 

Kiera fackelt nicht lange, ihr Studium hat sie hinter sich gebracht und kurzerhand tourt sie mit den Jungs in einem Bandbus von einem Auftritt zum nächsten. Plötzlich reißt sich die Öffentlichkeit um die Band, die Presse verbreitet Lügen und in all dem Chaos will Kiera den Jungs nicht im Weg stehen und begeht einen folgenschweren Fehler: 

Sie schweigt. Was das alles mit sich zieht und ob die Liebe der beiden diesen schweren Weg überwinden kann, das müsst ihr selbst lesen.

Hach ja, wie jedes Mal fällt es mir schwer meine eigene Meinung zu dieser Reihe in Worte zu fassen. Denn das Buch hatte schließlich 736 Seiten und viele viele dramatische und spannende Momente ... und doch kann ich mich kaum an sie erinnern. Doch für euch kratze ich das wenige in meinem Kopf zusammen und versuche, das Beste daraus zu machen.

Kellan und Kiera sitzen gemeinsam im Tourbus. Kellan und Kiera haben Sex im Tourbus. Kellan und Kiera sitzen gemeinsam im Loft der Band. Kellan und Kiera haben Sex im Bett. Griffin kommt in den Raum, verkündet dass sich ein Star für die Band interessiert und alles geht den Bach runter. Kellan und Kiera streiten sich. Die Öffentlichkeit bejubelt Kellan. Kiera beschimpft Kellan. Kellan macht nie etwas schlimmes und bekommt trotzdem den ganzen Ärger ab. Kellan und Kiera haben wieder Sex.

Tja, so richtig aufschlussreich ist es nicht, ich weiß. Der Schreisbstil der Autorin war wie immer locker leicht und doch war die Geschichte gespickt von Wiederholungen, Ausschmückungen und Szenen, auf die ich auch hätte verzichten können. So hätte man auch 350 Seiten beschreiben können und ein weniger rosa-rotes Ende zaubern, doch so war es nun mal nicht.

Ein Lichtblick waren die Kabbeleien zwischen Anna und Griffin, die in meinen Augen zwar genauso wenig wie Kellan und Kiera zusammenpassten ( zumindest auf den ersten Blick ), und dennoch so herrlich erfrischend waren, dass ich oftmals laut auflachen musste. 

Warum ich trotzdem die Reihe beendet habe? 

Auch wenn ich viel auszusetzen habe und mich die beiden regelmäßig auf die Palme brachten, aus irgendeinem Grund habe ich meine Lesezeit doch genossen ( mal mehr, mal weniger ), auch wenn sie oft langatmig und langweilig erschien. Doch so richtig glücklich machen konnte mich S. C. Stephens dann doch nicht.

Mein Fazit:

- Abschließender Teil der Reihe und dennoch mit seinen 736 Seiten fast zu langatmig, um wirklich fesselnd zu sein

- Kellan und Kiera habe ihre alltäglichen Probleme und den alltäglichen Sex - egal wo und wann

- Viele Wiederholungen und Szenen, die man gerne hätte weglassen können

- Anna und Griffin waren DER Lichtblick durch den ganzen Roman hinweg

- Richtig glücklich gemacht hat mich S. C. Stephens dann doch nicht

Eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, guten und schlechten Momenten und Protagonisten, die ich manchmal einfach gerne erwürgt hätte. 

Keine Empfehlung von mir und dennoch werde ich in den 4. Band, der sich mit der ganzen Geschichte aus Kellans Sicht beschäftigt, hineinlesen - weil ich einfach unverbesserlich bin und die Hoffnung nie aufgebe. Ich vergebe

2 ( von 5 möglichen ) Buchpunkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen