Samstag, 9. Januar 2016

[Lese-Emotionen #1] Ein Mann namens Ove



Was sind denn jetzt "Lese-Emotionen" fragt ihr euch? Gestern habe ich in einem Rutsch "Ein Mann namens Ove" gelesen, habe die Geschichte in mich aufgenommen, sie geliebt, geweint und lauthals gelacht - und dies glücklicherweise auch fleißig auf Twitter geteilt.

Und als ich dann am Ende des Buches mit tränenüberströmten Wangen völlig fertig auf der Couch saß und mir die ganzen Bilder und Tweets dazu ansah dachte ich mir:

Warum nicht öfters die ganzen Emotionen beim Lesen eines grandiosen Werkes einfangen? Warum nicht die ganzen Gefühle mit EUCH da draußen teilen und zwar auch mit denjenigen, die kein Twitter besitzen und euch so NOCH mehr von einer Geschichte überzeugen?

Natürlich werde ich nicht immer die Gelegenheit oder die Zeit haben so detailliert von einem Buch zu schwärmen, aber in Zukunft werde ich darauf achten zumindest einen Teil meiner Emotionen einzufangen und zu präsentieren.

Das kann durch Bilder geschehen, durch Tweets oder Facebook-Beiträge oder einfach nur durch ein Zitat, das mir viel bedeutet - wollt ihr gemeinsam mit mir auf die Achterbahn der Gefühle aufsteigen?

Ja? Dann wird es höchste Zeit, euch Ove vorzustellen!




Schallend saß ich gestern auf der Couch - Ove und die Katze haben sich gegenseitig mehr als nur ergänzt und in den Wahnsinn getrieben! Katzenliebhaber werden hier eindeutig auf ihre Kosten kommen, Lachen garantiert!!

 Hier noch zwei meiner Lieblingspassagen, bei denen ich vor lauter Lachtränen kaum weiterlesen konnte:

"Ove fordert sie auf hochzuschalten und sie antwortet, dass sie nicht weiß, wie man das macht. Die Katze versucht allem Anschein nach in der Zwischenzeit, die hintere Tür zu öffnen."

"Ove seufzt. Die Katze hockt auf dem Rücksitz und sieht aus, als hegte sie mit einem Mal den intensiven Wunsch, dass Katzen wüssten, wie man einen Sicherheitsgurt anlegt."


"Ein Mann namens Ove" hat es geschafft, was viele Bücher nicht schaffen: Es hat mich auf eine solch intensive Reise mitgenommen, dass meine Gefühle verrückt gespielt haben. Ohne zu viel zu verraten: Eigentlich ist Ove ein Mann, der nur in Ruhe sterben möchte, doch keiner scheint ihm dies zu gönnen und so erleben wir mit ihm allerhand komische, aber auch tragische Situationen.



Die Gefühle fahren Achterbahn, man lacht aus vollem Herzen und wischt sich gleichzeitig die Tränen von den Wangen - ich wünschte, ich hätte Ove noch viel viel länger begleiten können, denn auch hinter all dem ganzen Humor steckt so eine bittere Wahrheit

Oft übersehen und vergessen wir ältere Menschen, nehmen sie nicht ernst oder schütteln über sie den Kopf in gewissen Situationen; doch was hinter ihrem ganzen Auftreten steckt, darüber denken wir selten nach. 

Vielleicht haben sie gerade einen wichtigen Menschen verloren, fühlen sich in unserer schnelllebigen Gesellschaft überfordert oder denken, man würde ihnen nichts mehr zutrauen. Manchmal hilft es auch einfach nur genauer hinzusehen und zuzuhören ... danke Ove für diese Erinnerung. 

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch schon seit einigen Monaten hier auf auf meinem SuB liegen, habe es mir mal ertauscht und es muss leider immer zu Gunsten meiner Rezensionsexemplare zurückstecken. Ich freue mich dank deines Beitrags umso mehr darauf, es hoffentlich bald mal zu lesen.
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich bin gerade dabei das Buch zu lesen und es geht mir wie dir! Ich habe auch Seiten abfotografiert, damit ich sie auf FB oder Instagram stellen kann.
    Es gibt so viele unglaubliche Sätze, die ans Herz gehen.

    Ganz liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen