Montag, 25. August 2014

[Lese-Einblick #2] Der Junge der mit den Piranhas schwamm



Gerade bin ich im Kinderbuchwahn - eins nach dem anderen wird weggelesen und geliebt; einige auf Empfehlungen hin, andere sind wahre Blickfänge auf den Tischen.

Stan wohnt bei seiner Tante und seinem Onkel nachdem sein Vater bei einem Autounfall ums Leben kam und seine Mutter an einem gebrochenen Herzen gestorben ist. Doch warum betreibt sein Onkel ein riesiges Fischverarbeitungszentrum in seinem Haus? Und was treibt Stan von zuhause weg in die Arme eines Wanderjahrmarktes?

Bisher habe ich viel lachen müssen während dem Lesen, ich habe den Humor lieben gelernt und die kleinen, aber feinen Illustrationen, die die Geschichte schön ergänzen. 

Vor allem das Direktoramt zur oberhoheitlichen Ordnungsbeschäftigung von Fisch und fischigen Dingen hat es mir angetan und meine Lachmuskeln ziemlich strapaziert - herrlich! Kann mir das richtig gut vorstellen beim Vorlesen für 6-7 Jährige *grins* Kinder: "Was ist das denn?!" :D Ich: "Öhm ... öhhhmm!"

Der Schreibstil  ist sehr angenehm, lässt sich leicht und schnell lesen und macht Lust auf mehr. Ein paar schöne Zitate habe ich mir auch bereits gemerkt; hier eins davon:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen