Mittwoch, 13. Mai 2015

[Abgebrochen #4] Die Quelle



Warum? Ich bin mit hohen Erwartungen an die Geschichte herangegangen, habe mich auf einen spannenden Thriller mit Gänsehautgarantie gefreut und bin gleich auf den ersten Seiten enttäuscht worden. 

Wir lernen auf den ersten Seiten Ruth kennen. Sie ist in ihrem eigenen Haus unter Arrest, darf es nicht ohne Genehmigung verlassen und wird streng überwacht. Man weiß als Leser, dass etwas schlimmes passiert ist ... nur was, das erfährt man mal so gar nicht; nicht mal ansatzweise. 

Dafür springt die Autorin viel in der Zeit hin und her und hat es so geschafft, mich immer wieder komplett aus der Geschichte zu reißen und verwirrt zurück zu lassen.

Und gleichzeitig hat mich der Schreibstil, die Zeitsprünge und überhaupt alles verwirrt, enttäuscht und mit einem faden Nachgeschmack zurückgelassen. Nach 100 Seiten hatte ich genug davon und habe diese langwierige Geschichte abgebrochen.

Für wen? Für die etwas anspruchsvolleren Leser unter euch, welche gerne Romane mit spanndender Hintergrundthematik lesen. ABER keinesfalls etwas für die hartgesottenen Thrillerleser unter euch!

Was wäre besser? Bitte liebe Autoren, fangt einen Roman doch nicht immer so verwirrend, so anstrengend für uns Leser an.

Ich will nicht erraten müssen was hier Sache ist oder um was es eigentlich geht, sondern ich will in eine Geschichte eingeführt werden. Ein wenig an die Hand genommen werden und dann könnt ihr mich verwirren wie ihr wollt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen