Donnerstag, 29. August 2019

[Neu in #2019] Reprodukt - Comics und Graphic Novels

Wie jedes Jahr stöbere ich mich durch die Verlagsseiten, kaum das die neuen Vorschauen online sind. Und ebenfalls wie jedes Jahr könnte ich unsere Bibliothek verzehnfachen, würde ich all diese wundervollen Geschichten kaufen, die mein Auge da erblickt.

Mein Bücherherz weint bei dem Gedanken, was für kleine Schätze mir wohl in all den Jahren durch die Finger geschlüpft sind - denn bei 90.000 Neuerscheinungen PRO JAHR kann das gut und gerne mal passieren!

Doch genug vorab - ich möchte euch heute die Neuerscheinungen Herbst 2019 aus dem Reprodukt Verlag zeigen, welcher ich ( wer es noch nicht mitbekommen hat ) komplett verfallen bin:

Den Graphic Novels!




*~unbezahlte Werbung~* - erscheint im September

Wir waren Charlie von Luz

Umfang: 320 Seiten | Genre: Graphic Novel

Verlag: Reprodukt | Preis: 29,00 € 



Klappentext:

In seinen Träumen begegnet der ehemalige „Charlie Hebdo“-Zeichner Luz seinen früheren Kollegen, die bei dem Terroranschlag vom 7. Januar 2015 ums Leben kamen. Er selbst entging dem Massaker nur durch Zufall, denn er hatte an dem Tag Geburtstag und kam zu spät in die Redaktion. In einer langen, schlaflosen Nacht lässt er seine Zeit bei dem französischen Satiremagazin wieder aufleben: die Persönlichkeiten, die es prägten, die hitzigen Diskussionen – und natürlich den Humor, die raffinierten Pointen wie die beiläufigen Zoten.

Luz zeichnet ein intimes, ungeschminktes und höchst lebendiges Porträt von „Charlie Hebdo“ vor dem Anschlag: die getriebenen, idealistischen Journalisten und die begabten Künstler der Redaktion, kritische Geister, Respektlosigkeiten und Tabubrüche, politische Debatten und verlorene Kämpfe. Ganz nebenbei entfaltet er dabei ein Panorama Frankreichs in den Neunziger- und Nullerjahren.

Meine Meinung:

Wie wohl so ziemlich jeder von uns hat auch mich damals der Anschlag auf die Zeitschrift "Charlie Hebdo" wahnsinnig berührt und erschüttert. Damals kamen relativ schnell Comics und Geschichten auf den Buchmarkt, die sich dem Ereignis angenommen hatten. Bisher bin ich um jedes dieser Bücher herumgeschlichen, doch jetzt - mit so viel Abstand zu dem Anschlag - möchte ich es mit diesem Comic aufnehmen.

Soweit ich auch verstanden habe, geht es weniger um die Geschehnisse des 7. Januar, sondern eher um den ganz normalen Alltag und die Arbeit bei dem Satiremagazin .... ich lasse mich überraschen und kann es kaum abwarten, in die Zeichnungen einzutauchen.

*~Ich blende euch hier einen kleinen Schnipsel aus der Leseprobe ein, damit ihr auf den ersten Blick sehen könnt, ob euch die Illustrationen zusagen oder nicht.~*






*~unbezahlte Werbung~* - erscheint im September

Unerschrocken 1+2 von Pénélope Bagieu

Umfang: 168 + 144 Seiten | Genre: Graphic Novel

Verlag: Reprodukt | Preis: 49,00 € 



Klappentext:

Frauen machen, was sie wollen! Ob Rapperin oder Apachenkriegerin, Schöpferin der Mumins oder Königin der Banditen – „Unerschrocken“ enthält 30 humorvolle und sensible Porträts von Frauen, die ihr Schicksal selbst in die Hand genommen haben. Sie sind und waren Vorreiterinnen, Querdenkerinnen und jede eine Heldin auf ihre ganz eigene Art.

„Unerschrocken“ jetzt mit zwei Bänden in einem von Pénélope Bagieu großartig gestalteten Schuber.

„Bagieu ist gelungen, ebenso geistreich und witzig wie auch lehrreich über das Leben von Frauen zu berichten, die über Jahrhunderte gesellschaftliche Zwängen mit Mut und Eigensinn entgegentraten.“ – Mona Grosche, Junge Welt

Meine Meinung:

Den ersten Band von Unerschrocken habe ich bereits gelesen ( und HIER rezensiert ) und kann ihn nur jedem ans Herz legen. Band Zwei kenne ich noch nicht, aber ich gehe davon aus, dass die Geschichten dort ebenso spannend, kurz, knackig und informativ gehalten sind, wie ich es aus dem ersten Buch kenne.

Hier werden starke Frauen vorgestellt, die auf ihre ganz eigene Art und Weise die Welt verändert haben - im Großen wie im Kleinen.

Die meisten davon sagten mir persönlich nichts und so konnte ich mein Wissen enorm aufstocken, während ich durchweg schmunzeln musste, denn auch der Humor kommt in diesen Comics nicht zu knapp weg. Wundervolle farbige Illustrationen unterstreichen dies und in meinen Augen ist die obige Ausgabe ein perfektes Geschenk zu Weihnachten für Kinder, wie für Erwachsene.


Schlagt bei diesem grandiosen Schuber zu, bildet euch weiter ( oder genießt bekannte Frauengesichter und deren Geschichten aufs Neue ) und habt ganz viel Spaß beim Lesen!





*~unbezahlte Werbung~* - erscheint im November

Tante NonNon von Shigeru Mizuki

Umfang: 416 Seiten | Genre: Graphic Novel

Verlag: Reprodukt | Preis: 20,00 € 



Klappentext:

Die japanische Kultur ist reich an Legenden über Geister, Dämonen und andere übernatürliche Wesen. Längst sind diese Wesen, genannt Yôkai, auch außerhalb Japans bekannt und beliebt, sei es durch Kulturexporte wie Pokémon oder Hayao Miyazakis Meisterwerke „Prinzessinin Mononoke“ und „Chihiros Reise ins Zauberland“. Zu verdanken ist dies auch Shigeru Mizuki, der bereits in den 1960er-Jahren Yôkai-Geschichten veröffentlichte.

In „Tante NonNon“ erzählt Shigeru Mizuki, wie er als Kind die Welt der Yôkai entdeckte: Seine Eltern hatten die Witwe eines buddhistischen Mönchs bei sich aufgenommen, die liebevoll Tante NonNon genannt wurde. Die alte Dame weckte das Interesse des kleinen Shigeru für die Yôkai, die ihn und sein Werk so nachhaltig beeinflussen sollten.

Shigeru Mizukis autobiografische Kindheitserinnerungen wurden 2007 auf dem Internationalen Comicfestival in Angoulême als erster Manga mit dem „Preis für das Beste Album“ ausgezeichnet.

Meine Meinung:

Ich liebe es mich mit anderen Kulturen zu beschäftigen - und gerade die japanische Kultur ist für mich so vielfältig wie faszinierend. Was könnte da besser passen, als ein Stück Geschichte über eine Graphic Novel zu erfahren?! Außerdem ist "Tante NonNon" bereits mit seinen Zeichnungen für mich ein Kaufgrund ... normalerweise bin ich eher für farbige Illustrationen zu haben, aber die Leseprobe konnte mich dann doch mit ihrem Stil von sich überzeugen.

Auch der Fakt, dass dieser Comic autobiografische Züge hat und mit seinen knapp 400 Seiten kein kurzer Lesegenuss werden wird, hat mich neugierig gemacht und somit hüpfte diese Geschichte auf meine Wunschliste.

Nun heißt es nur noch ein wenig warten bis zum Erscheinen; allerdings fürchte ich, dass der November schneller kommen wird als mir lieb ist und somit rückt das Ende des Jahres stets näher - gruselig, oder?

*~Auch hier blende euch einen kleinen Schnipsel aus der Leseprobe ein, damit ihr auf den ersten Blick sehen könnt, ob euch die Illustrationen zusagen oder nicht.~*





*~unbezahlte Werbung~* - erscheint im September

Rote Blüten von Yoshiharu Tsuge

Umfang: 400 Seiten | Genre: Graphic Novel

Verlag: Reprodukt | Preis: 24,00 € 



Klappentext:

Sayako führt den Teestand ihres Vaters, eines Trinkers, in den Bergen. Ein Sommertag, viel zu heiß, um die mageren Einnahmen des Vormittags zu zählen. Sayako ist erschöpft und gleichgültig gegenüber den Streichen ihres Klassenkameraden Masaji, dessen Listigkeit sich anbetrachts eines Schwächeanfalls von Sayako in Zuwendung und Fürsorge verwandelt.

Yoshiharu Tsuge erweckt die Szenen der titelgebenden Geschichte mit einer Leichtigkeit zum Leben, die einen die Hitze und die Geräusche des Waldes unmittelbar spüren lassen.

„Rote Blüten“ enthält zwanzig Geschichten, die zwischen 1966 und 1973 in der Zeitschrift „Garo“ veröffentlicht wurden, in der Yoshiharu Tsuge eine neue Art des Erzählens geschaffen hat: Mit seiner einzigartigen Stimme, die Selbstbeobachtung, Poesie und Mysterium vereint, gelangte er zu unerreichter Meisterschaft in der Sprache der Comics. In seinen Geschichten, die skurrile Figuren, Außenseiter, sprechende Salamander, Vagabunden oder stumme Familien bevölkern, erzeugt Yoshiharu Tsuge eine Atmosphäre, wie man sie heute aus Haruki Murakamis Romanen kennt.

Meine Meinung:

So, dies ist die letzte Geschichte aus meiner Vorstellungsrunde und ebenfalls ein Comic, der mich ebenfalls nach Japan entführen wird. Hier gWill ich haben", denn die Zeichnungen müssen mich dann doch ansprechen und wenn diese mir so gar nicht zusagen, kann die Geschichte so spannend sein wie sie will und wird trotzdem nicht gelesen.
ibt es leider keine Leseprobe, deswegen ist es erst einmal ein verhaltenes "

Hier finde ich es spannend, dass dies nicht eine durchgehende Erzählung ist, sondern zwanzig Geschichten, die uns, so denke ich, in die unterschiedlichsten Richtungen führen werden. Ob der Vergleich mit Haruki Murakami ein wenig zu hoch gegriffen ist oder nicht, mag mal dahingestellt sein - das kann ich erst beantworten, wenn ich es gelesen habe. Dennoch reizt mich die Vorstellung, es könnte wirklich eine Parallele zu dem Schriftsteller da sein und so fiebere ich dem November entgegen, um mir eine eigene Meinung bilden zu können.



Das waren sie - meine Favoriten aus dem Reprodukt Verlag und damit auch die letzte Vorschau da waren die Geburt meiner Tochter und einige aufregende Ereignisse, aber trotzdem habe ich das Gefühl, dass dieses Jahr im Schnelldurchlauf an mir vorbeigezogen ist.
des Verlages für dieses Jahr. Wie schnell ging bitte 2019 vorbei? Klar,

Aber ich freue mich erstmal tierisch auf die kommenden Neuerscheinungen, fiebere quasi den neuen Titeln für 2020 entgegen und kann momentan einfach nicht genug von Graphic Novels bekommen ...

eine neue Sucht, die ich allerdings kein Stück bereue!

Kommentare:

  1. Huhu Antonie!
    Spontan hat es mir gerade Tante NonNon total angetan! Ich liebe die japanische Kultur und bin sowieso immer für die Geister und Sagen verschiedenster Länder zu begeistern. (Und ja, mit der Erwähnung der geliebten Ghibli-Filme bin ich sowieso eingefangen :D ) - und genau deswegen landet dieser COmic auch direkt auf der eigenen Wunschliste. Danke dafür! ♥

    Liebste Grüße!
    Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabriela,

      Geister und Sagen haben es mir auch echt angetan - hast du da auch anderweitig Empfehlungen rund um das Thema? Und das "Danke dafür" kann ich nur an dich und zwei andere Bloggerinnen weitergeben ... ihr habt mich schließlich so sehr mit den Graphic Novels und Comics angefixt, dass ich da eine unendlich wachsende Wunschliste habe :D

      Liebste Grüße und einen schönen entspannten Sonntag dir,
      Antonie

      Löschen
  2. Auf Tante NonNon und Rote Blüten freue ich mich auch schon wahnsinnig und hibbele dem ET hingegen! �� Ich lese in letzter Zeit auch viele Graphic Novels/Comics, Mein Regal platzt förmlich ��

    Viele liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      ich habe Graphic Novels und Comics noch gar nicht so lange für mich entdeckt und meine Wunschliste wächst schon ins Unendliche deswegen ... Hast du denn Tipps oder Empfehlungen in dem Bereich für mich?

      Hab einen schönen Tag, Antonie

      Löschen
  3. Liebe Antonie,

    *lach* lass das Jahr noch nicht zu Ende sein! Noch haben wir vier Monate! Der wunderschöne Herbst kommt jetzt und dann Weihnachten. ♥ Das wird dieses Jahr sicher ganz bezaubernd bei Euch. Glänzende Kinderaugen, was gibt es schöneres.

    Ich muss sagen, mich sprechen alle Bücher an, die Du hier vorgestellt hast. Ich habe mir den Verlag gleich mal gespeichert. Daher: Danke für die Vorstellung.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Bitte beachte, dass Beleidigungen & Spam ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich nicht alle Kommentare beantworten können!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.